Diese Webseite verwendet Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen dieses Angebot leicht zugänglich zu machen, Inhalte zu personalisieren, Ihre Zugriffe auf die Webseite zu analysieren und Ihnen ggf. personalisierte Angebote unterbreiten zu können. Hierzu kann es notwendig sein, dass die Informationen über Ihre Verwendung der Webseite an Partner weitergegeben werden. Diese führen die gesammelten Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie an anderer Stelle bereitgestellt haben. Eine Weitergabe erfolgt dabei aber nur mit Ihrer Einwilligung und unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorgaben. Weiterführende Informationen über die hier verwendeten Cookies erfahren Sie in den folgenden Erklärungen zu den jeweiligen Cookies.

Notwendige Cookies helfen dabei, Ihnen die Funktionen der Webseite zugängig zu machen, indem sie Grundfunktionen die zuletzt angesehen Wertpapiere und Ihre Entscheidung für oder gegen die Nutzung der jeweiligen Cookies speichert. Die Webseite wird ohne diese Cookies nicht so funktionieren, wie es geplant ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ Verantwortlicher
CookieConsent133 Moneyspecial Um diese Cookiebar auszublenden. 1 Jahr http Infront Financial Technology GmbH
Die Cookie-Erklärung wurde das letzte Mal am 26.06.2020 von Infront Financial Technology GmbH aktualisiert.
Drucken

17.09.2020 - 17:50

GlobeNewswire: Monument berichtet über Ergebnisse für das vierte Quartal und Geschäftsjahr 2020

Monument berichtet über Ergebnisse für das vierte Quartal und Geschäftsjahr
2020

Bruttoumsatz von 29,97 Mio. USD und Bargeldkosten von 878 USD/Unze

VANCOUVER, British Columbia, Sept. 17, 2020 (GLOBE NEWSWIRE) -- Monument
Mining Limited (TSX-V: MMY und FSE: D7Q1), "Monument" oder das "Unternehmen"),
hat heute seine jährlichen Finanzergebnisse für das am 30. Juni 2020 geendete
Geschäftsjahr bekanntgegeben. Alle Beträge sind in US-Dollar angegeben, sofern
nicht anders angegeben (die vollständigen Finanzergebnisse stehen auf
www.sedar.com zur Einsicht bereit).


President und CEO Cathy Zhai kommentierte dies wie folgt: "Trotz der
achtwöchigen Einstellung der Produktion in der Goldmine Selinsing ab dem 18.
März 2020, die im Einklang mit der von der Regierung Malaysias gegen die
COVID-19-Pandemie erlassenen Verordnung zur Bewegungskontrolle (MCO) erfolgte,
konnten wir im Geschäftsjahr 2020 einen positiven Cashflow generieren,
hauptsächlich zum Rekordhoch bei den Goldpreisen beitragen und unsere
Gewinnungsrate verbessern. Das Betriebskapital reicht aus, um die gleiche
Betriebskapazität aufrechtzuerhalten und die Beschaffung war mit globalen
dynamischen Veränderungen in den Lieferketten weiter durchführbar."

Frau Zhai kommentierte weiter: "Die Unternehmensleitung treibt die
Finanzierung des Sulfidprojekts fest voran und bindet interessierte Parteien
aktiv mit ein. Wir konzentrieren uns weiterhin auf unsere
Unternehmensentwicklungsstrategien, um Chancen für eine künftige nachhaltige
Produktion zu nutzen, einschließlich des Einstiegs in den Markt für
Sulfidgoldkonzentrate mit unserer geplanten Sulfid-Biox®-Aufbereitungsanlage."

Highlights des Geschäftsjahres 2020: 19.401 Unzen Gold wurden für 29,97 Mio.
USD verkauft (2019: 16.505 Unzen Gold für 20,99 Mio. USD verkauft);
Durchschnittlicher realisierter Goldpreis pro Unze von 1.563 USD/Unze (2019:
1.260 USD/Unze); Bargeldkosten pro Unze von 878 USD/Unze (2019: 713 USD/Unze);
Gesamtkosten pro Unze von 1.136 USD/Unze (2019: 1.040 USD/Unze); 17.360
produzierte Unzen Gold (2019: 15.763 Unzen); Bruttomarge von 12,94 Mio. USD
(2019: 9,23 Mio. USD); Probeabbauprogramm in Peranggih mit ermutigenden
durchschnittlichen Goldgewinnungen abgeschlossen Mentique-Prospekt westlich der
Peranggih-Mineralisierung entdeckt Das Bohrprogramm in Murchison bestätigte die
gezielte Mineralisierung, die durch geologische Strukturstudien identifiziert
wurde. Während der durch die COVID-19-Pandemie verursachten
Produktionsunterbrechung in Selinsing konnte die volle Produktionskapazität
aufrechterhalten werden.

Produktions- und Finanzhighlights des vierten Quartals und des Geschäftsjahres
2020 Three months ended June 30, Year ended June 30, 2020 2019 2020 2019
Production Ore mined (tonnes) 42,331 45,076 263,074 166,940 Waste removed
(tonnes) 463,228 829,286 2,887,441 3,201,817 Ore processed (tonnes) 68,961
229,416 675,708 934,843 Average mill feed grade (g/t) 1.06 0.75 1.11 0.80
Processing recovery rate (%) 67 % 72 % 71 % 69 % Gold production (1) (oz) 2,311
3,577 17,360 15,763 Gold sold (oz) 3,282 3,623 19,401 16,505 Financial (in
thousands of US dollars) $ $ $ $ Revenue 5,404 5,210 29,971 20,993 Gross margin
from mining operations 2,653 2,204 12,944 9,227 Net income before other items
704 759 4,509 2,907 Net loss (1,273 ) (1,115 ) (275 ) (499 ) Cash flows
generated from operations 657 (242 ) 6,273 2,139 Working capital 18,786 24,519
18,786 24,519 Loss per share before other items - basic (US$/share) 0.00 0.00
0.00 0.00 Loss per share - basic (US$/share) (0.00 ) (0.00 ) (0.00 ) (0.00 )


Three months ended June 30, Year ended June 30, 2020 2019 2020 2019 Other
US$/oz US$/oz US$/oz US$/oz Average realized gold price per ounce sold (2)
1,684 1,337 1,563 1,260 Cash cost per ounce (3) Mining 233 174 223 159
Processing 454 539 507 456 Royalties 143 106 136 92 Operations, net of silver
recovery 8 11 12 6 Total cash cost per ounce 838 830 878 713 All-in sustaining
costs per ounce (4) By-product silver recovery 1 1 1 1 Operation expenses 179 -
40 - Corporate expenses 6 (1 ) 6 6 Accretion of asset retirement obligation 12
14 9 12 Exploration and evaluation expenditures 45 47 32 43 Sustaining capital
expenditures 174 383 170 265 Total all-in sustaining cost per ounce 1,255 1,274
1,136 1,040

(1) Nach Angaben der London Bullion Market Association ("LBMA") als "Good
Delivery"-Goldbarren definiert, abzüglich Doré-Gold in Transit und
Raffinerieanpassung.
(2) Schließt Gold-Prepaid-Lieferungen zu Vergleichszwecken aus.
(3) Die gesamten Bargeldkosten umfassen Produktionskosten wie Abbau,
Verarbeitung, Wartung der Abraumhaltung und Campverwaltung, Lizenzgebühren und
Betriebskosten wie Lagerung, vorübergehende Aussetzung der Minenproduktion,
Gemeindeentwicklungskosten und Immobiliengebühren abzüglich
Nebenproduktgutschriften. Die Bargeldkosten enthalten keine Abschreibungen,
Akkretionskosten, Kapitalkosten, Erkundungskosten und Kosten für die
Unternehmensverwaltung.
(4) Die Gesamtkosten pro Unze umfassen die gesamten Bargeldkosten und die
Betriebskosten sowie die zusätzlichen Investitionskosten und die
Verwaltungskosten des Unternehmens für die Goldmine Selinsing einschließlich
aktienbasierter Vergütung, Erkundungs- und Bewertungskosten sowie Aufstockung
der Verpflichtungen bei Stilllegung der Anlage. Bestimmte andere Barausgaben,
einschließlich Steuerzahlungen und Übernahmekosten, sind nicht enthalten.

Produktionsanalyse für das Geschäftsjahr 2020 Goldproduktion von 17.360 Unzen,
ein Anstieg von 10 % gegenüber 15.763 Unzen im Vorjahr. Der Anstieg resultierte
hauptsächlich aus höheren Abbauraten und enthielt Gold in alten
Rückstandsmaterialien und auslaugbarem Sulfiderz sowie weniger extrem
niedriggradiges Oxiderz im Vergleich zum Vorjahr, was durch geringere
Mühlenbeschickung ausgeglichen wurde. Das verarbeitete Erz ging von 934.843 t
im Vorjahr auf 675.708 t zurück. Die verringerte Mühlenbeschickung war
hauptsächlich auf eine Abnahme des auf Lager befindlichen extrem
niedriggradigen Oxiderzes, weniger Oxiderzabbau und die
Produktionsunterbrechung durch COVID-19 zurückzuführen. Die negativen
Auswirkungen wurden durch die durchschnittliche Mühlenbeschickungseffizenz
ausgeglichen, die von 0,80 g/t auf 1,11 g/t erhöht wurde. Dadurch stieg die
jährliche durchschnittliche Verarbeitungsgewinnungsrate auf 71 %, vergleichbar
mit 69 % im Vorjahr, trotz der allgemein geringeren Gewinnungsraten aus den
Übergangserzmaterialien. Die Bargeldkosten pro Unze stiegen von 713 USD/Unze im
Vorjahr um 23 % auf 878 USD/Unze.  Der Anstieg war hauptsächlich auf
zusätzliche Reagenzien, Verarbeitungszeit und Energie zurückzuführen, die beim
Auslaugen von Sulfidmaterialien erforderlich sind. Die Erzvorräte haben sich
erheblich verringert, hauptsächlich aufgrund der nachteiligen Auswirkungen der
niedrigeren Abbaurate im Vorjahr, die noch aufgeholt werden muss. Im
Geschäftsjahr 2019 wurden bedeutende Abbauanlagen genutzt, um aus Abbauabfällen
gewonnenes Material für die Entwicklung von Abraumhalden zu liefern.  Die
COVID-19-Pandemie hat nicht zur Erreichung des Ziels beigetragen. Das
Unternehmen hat sich bemüht, das Gleichgewicht der Lagerbestände zu verbessern.


Finanzanalyse für das Geschäftsjahr 2020 Der Goldverkauf erzielte im
Berichtsjahr einen Umsatz von 29,97 Mio. USD gegenüber 20,99 Mio. USD im
Vorjahr.  Der Umsatz aus den Goldverkäufen wurde aus dem Verkauf von 16.750
Unzen (2019: 15.300 Unzen) Gold bei einem durchschnittlich realisierten
Goldpreis von 1.563 USD pro Unze (2019: 1.260 USD pro Unze) und der Lieferung
von 2.651 Unzen (2019: 1.205 Unzen) zur Erfüllung von vorbezahlten
Gold-Verpflichtungen zu einem durchschnittlichen London Fix PM-Goldpreis von
1.429 USD pro Unze (2019: 1.429 USD pro Unze) erzielt. Die
Gesamtproduktionskosten stiegen um 45 % auf 17,03 Mio. USD gegenüber 11,77 Mio.
USD im Vorjahr. Der Anstieg der Produktionskosten spiegelte den zeitlichen
Unterschied zwischen verkauftem Gold und höheren Abbau- und Verarbeitungskosten
im Vergleich zum Vorjahr wider. Die Bruttomarge für das Jahr betrug 12,94 Mio.
USD vor Betriebskosten und nicht zahlungswirksamen Abschreibungen. Dies
entspricht einer Steigerung von 40 % gegenüber 9,23 Mio. USD im Vorjahr. Der
Anstieg der Bruttomarge war auf einen Anstieg derverkauften Goldmenge und
einen höheren durchschnittlichen realisierten Goldpreis zurückzuführen, der
jedoch durch höhere Abbau- und Verarbeitungskosten ausgeglichen wurde. Der
Nettoverlust für das Jahr betrug 0,28 Mio. USD oder null USD pro Aktie im
Vergleich zu einem Nettoverlust von 0,50 Mio. USD oder null USD pro Aktie
gegenüber dem Vorjahr. Die positive Abweichung wurde durch höhere Erträge aus
dem Abbaubetrieb verursacht, die durch höhere Abschreibungen und höhere
Steueraufwendungen ausgeglichen wurden. Der Saldo aus Zahlungsmitteln und
Zahlungsmitteläquivalenten belief sich zum 30. Juni 2020 auf 10,13 Mio. USD,
was einer Steigerung von 0,78 Mio. USD gegenüber dem Saldo von 9,34 Mio. USD
zum 30. Juni 2019 entspricht. Zum 30. Juni 2020 verfügte das Unternehmen über
ein positives Betriebskapital von 18,79 Mio. USD (30. Juni 2019: 24,52 Mio.
USD). Der Rückgang des Betriebskapitals resultierte aus dem Rückgang von
gelagertem Erz um 5,29 Mio. USD. Der Mittelabfluss aus Investitionstätigkeit
belief sich im Berichtsjahr auf 5,47 Mio. USD (2019: 7,81 Mio. USD), 4,06 Mio.
USD davon in Selinsing für die Entwicklung von Sulfidprojekten und die
Modernisierung von Abraumhalden (2019: 5,86 Mio. USD), 1,26 Mio. USD und 0,15
Mio. USD in Erkundungs- und Evaluierungsprojekte in Murchinson bzw. Erkundungs-
und Evaluierungsprojekte in Mengapur (2019: 1,64 Mio. USD bzw. 0,31 Mio. USD).

Entwicklung

Goldmine Selinsing

Im Geschäftsjahr zum 30. Juni 2020 konzentrierten sich die
Entwicklungsinitiativen auf Projekte in der Goldmine Selinsing, nämlich die
Optimierung des Sulfidgoldprojekts, den Bau der Abraumhalde und die
Minenentwicklung für die Goldproduktion.

Der Erweiterungsbau der Sulfidanlage wird voraussichtlich 18 Monate inklusive
Inbetriebnahmeaktivitäten dauern. An den Gruben Selinsing und Buffalo Reef
wurden metallurgische Bohrungen durchgeführt, um die Auslaugbarkeit von
Übergangssulfiderz durch den aktuellen CIL-Kreislauf durch Zugabe von
Bleinitrat und Mischen mit extrem niedriggradigem Erz zu untersuchen.

Nach Abschluss des Baus der Hauptböschung der Abraumhalde auf 533,3 m RL in
der Goldmine Selinsing, wodurch die Abraumhaldenkapazität für die Produktion im
Geschäftsjahr 2020 erhöht wurde, wurde ein Plan für die zweite Erhöhung der
Abraumhalde auf 535,5 m RL fertiggestellt, um die Anforderungen an die
Produktion im Geschäftsjahr 2021 durch die aktuelle Oxidaufbereitungsanlage zu
erfüllen. Die Bauplanung wurde im Laufe des Jahres begonnen, die Fertigstellung
wurde jedoch aufgrund der durch COVID-19 verursachten Betriebsunterbrechung
verschoben. Der Bau ist im Gange und hat ungefähr 68,9 % des gesamten Baus der
Abraumhalde auf 535,5 m RL erreicht. Die Vorplanung für die letzte Stufe der
Erhöhung der Abraumhalde auf 540 m RL begann im Laufe des Jahres, um die
Produktionskapazität für Sulfidgold zu erreichen, die bis zum Abschluss der
Finanzierung zurückgehalten wurde.

Der Bau von LKW-Straßen wurde hauptsächlich im zweiten Quartal abgeschlossen.
Dazu gehörten 14 neue Durchlasskreuzungen entlang einer Länge von 10 km von der
Grenze des nördlichen Wohngebiets in Selinsing bis zum Süden des Wohngebiets in
Peranggih. Die Versuchsgrube für den Massenabbau wurde im Januar 2020 in
Betrieb genommen, im Februar 2020 abgeschlossen und im März 2020 mit dem
Erweiterungsabbau der Versuchsgrube fortgesetzt. Im Mai 2020 wurden in
Peranggih wieder Bohrungen zur Kontrolle der Qualität durchgeführt.

Erkundung

Malaysia

Während des am 30. Juni 2020 endenden Jahres hatte eine
Bodenprobenahmekampagne, die zwischen Dezember 2018 und März 2019 im Gebiet von
Peranggih durchgeführt wurde, 1,8 km mal 0,8 km Goldbodenanomalie abgegrenzt,
die sich 1 km westlich der Peranggih-Lagerstätte auf einer parallelen von
Nordwest nach Südost verlaufenden Struktur befand, mit einem Spitzenwert von
103 ppb. Diese Entdeckung wurde als Mentique-Prospekt bezeichnet. In Mentique
sollen Verfüllungsbodenproben, Gräben und geologische Kartierungen durchgeführt
werden, um die Bestimmung eines Bohrziels zu unterstützen und die Art der
Mineralisierung in diesem Gebiet festzustellen.

Australien

In Murchison konzentrierte sich die Erkundung auf den Abschluss einer
3D-Struktur-Targeting-Studie und die anschließende Durchführung eines
Bohrprogramms. Das Bohrprogramm testete Proben in der Nähe von
Mineneinfallzielen, die in der Vergangenheit an den offenen Gruben NOA 1 und
NOA 2, Alliance, New Alliance und Yagahong abgebaut wurden, sowie Proben des
regionalen NOA 9-Ziels.

Eine 3D-Strukturstudie wurde abgeschlossen, in der Einfallziele in Gabanintha
und Burnakura identifiziert wurden. Die Studie wurde abgeschlossen, bestätigte
ein möglicherweise vorhandenes Mineneinfallpotenzial und hob die
Abbauwürdigkeit des regionalen Vorkommens hervor. Diese Studie wurde verwendet,
um Bohrziele im anschließend abgeschlossenen Bohrprogramm in Burnakura und
Gabanintha genauer festzulegen.

Das Bohrprogramm begann am 26. Februar 2020 und die erste Phase dieses
Bohrprogramms wurde am 12. März 2020 abgeschlossen. Während der ersten
Bohrphase wurden in Burnakura insgesamt 4 Löcher für 839 m RC und im
Gabanintha-Projekt 6 Löcher für 1.265 m gebohrt. Zusätzlich wurden 23 Löcher
für 603 m AC am regionalen NOA 9-Ziel gebohrt. Aufgrund der großen Wassermengen
in Burnakura wurden einige der tiefer geplanten Rückzirkulationslöcher in
Alliance und NOA 1 und 2 verschoben und in einer zweiten Bohrphase
fertiggestellt. Die zweite Bohrphase begann am 23. April 2020 und wurde am 8.
Mai 2020 mit einem Rückzirkulations- (RC) Bohrturm für Precollars und einem
Diamant-Bohrturm für Tails abgeschlossen. In der zweiten Phase wurden insgesamt
4 Löcher gebohrt, darunter 738 m RC und 397 m DD-Tails. Die Löcher waren weit
voneinander entfernt, um bedeutende neue Ressourcen zu finden, anstatt kleinere
Schritte aus bestehenden Bohrungen herauszuholen. Geologische Strukturen und
Mineralisierungen wurden im Allgemeinen erwartungsgemäß durchschnitten.

Über Monument

Monument Mining Limited (TSX-V: MMY, FSE: D7Q1) ist ein etablierter
kanadischer Goldproduzent, der die zu 100 % in seinem Besitz befindliche
Goldmine Selinsing in Malaysia betreibt. Das erfahrene Geschäftsleitungsteam
setzt sich für Wachstum ein und treibt verschiedene Explorations- und
Entwicklungsprojekte voran, darunter das Kupfer- und Eisenprojekt Mengapur im
malaysischen Bundesstaat Pahang und die Murchison-Goldprojekte Burnakura,
Gabanintha und Tuckanarra im westaustralischen Murchison. Das Unternehmen
beschäftigt in beiden Regionen rund 200 Mitarbeiter und bekennt sich zu den
höchsten Standards in Bezug auf Umweltmanagement, soziale Verantwortung sowie
Gesundheit und Sicherheit für seine Mitarbeiter und die benachbarten Gemeinden.


Cathy Zhai, President und CEO
Monument Mining Limited
Suite 1580 -1100 Melville Street
Vancouver, BC V6E 4A6, Kanada

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens unter
www.monumentmining.com oder kontaktieren Sie:

Richard Cushing, MMY Vancouver       Tel.: +1-604-638-1661 x102
rcushing@monumentmining.com

"Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (gemäß
der Definition dieses Begriffs in den Bestimmungen der TSX Venture Exchange)
übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser
Pressemitteilung."

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen mit zukunftsgerichteten Informationen
über Monument sowie seine Pläne für das Geschäft und die Zukunft
("zukunftsgerichtete Aussagen"). Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die
Erwartungen, Pläne, Ziele oder zukünftige Ereignisse beinhalten, die keine
historischen Fakten sind und die Pläne des Unternehmens in Bezug auf seine
Mineralprojekte sowie den Zeitpunkt und die Ergebnisse der in dieser
Pressemitteilung genannten vorgeschlagenen Programme und Ereignisse
enthalten. Im Allgemeinen sind zukunftsgerichtete Aussagen an
zukunftsgerichteten Begriffen wie "plant", "erwartet" oder "erwartet nicht",
"wird erwartet", "budgetieren", "vorgesehen", "schätzt", "sagt voraus",
"beabsichtigt", "erhofft" oder "erhofft nicht" oder "glaubt" sowie Variationen
solcher Wörter undPhrasen erkennbar. Zukunftsgerichtete Aussagen machen auch
Angaben darüber, dass bestimmte Tätigkeiten, Ereignisse oder Ergebnisse
"unternommen", "eintreten" oder "erreicht werden", "werden könnten" oder
"möglicherweise werden könnten". Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser
Pressemitteilung unterliegen verschiedenen Risiken, Unsicherheiten und anderen
Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder
Erfolge wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten
oder implizierten Ergebnissen abweichen. Diese Risiken und bestimmte andere
Faktoren umfassen ohne Einschränkung: Risiken im Zusammenhang mit allgemeinen
geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerblichen, geopolitischen und sozialen
Unsicherheiten; Unsicherheiten hinsichtlich der Ergebnisse der aktuellen
Explorationsaktivitäten; Unsicherheiten hinsichtlich des Fortschritts und des
Zeitpunkts der Entwicklungsaktivitäten; Risiken in Bezug auf das Geschäft im
Ausland; sonstige mit dem Bergbau verbundene Risiken und sonstige Risiken, die
in der Erörterung und Analyse der Geschäftsführung des Unternehmens sowie in
den technischen Berichten zu den Projekten des Unternehmens beschrieben sind
und alle unter dem Profil des Unternehmens auf SEDAR unter www.sedar.com
verfügbar sind. Zu den wesentlichen Faktoren und Annahmen, die zur Entwicklung
zukunftsgerichteter Aussagen in dieser Pressemitteilung verwendet wurden,
gehören: Erwartungen hinsichtlich der geschätzten Barkosten pro Unze
Goldproduktion und der geschätzten Cashflows, die aus dem operativen Geschäft
generiert werden können, allgemeine wirtschaftliche Faktoren und andere
Faktoren, die möglicherweise außerhalb der Kontrolle von Monument liegen;
Annahmen und Erwartungen bezüglich der Explorationsergebnisse der Projekte des
Unternehmens; Annahmen bezüglich des zukünftigen Preises für Gold und andere
Mineralien; der Zeitpunkt und die Menge der geschätzten zukünftigen Produktion;
der erwartete Zeitpunkt und die Ergebnisse der Entwicklungs- und
Explorationsaktivitäten; Kosten zukünftiger Aktivitäten; Kapital- und
Betriebsausgaben; der Erfolg von Explorationsaktivitäten; Bergbau- oder
Verarbeitungsprobleme; Wechselkurse; und alle Faktoren und Annahmen, die in der
Erörterung und Analyse der Geschäftsführung des Unternehmens sowie in den
technischen Berichten zu den Projekten des Unternehmens beschrieben sind und
alle unter dem Profil des Unternehmens auf SEDAR unter www.sedar.com verfügbar
sind. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren,
die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den
in zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen abweichen, kann es andere Faktoren
geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder
beabsichtigt sind. Es kann keine Zusicherung dahingehend gegeben werden, dass
sich solche Aussagen als zutreffend erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse
und zukünftigen Ereignisse erheblich von den in diesen Aussagen erwarteten
abweichen können. Dementsprechend sollten sich Leser nicht unangemessen auf
zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Das Unternehmen verpflichtet sich außer
in Übereinstimmung mit den geltenden Wertpapiergesetzen nicht,
zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de

Angebote der
Nutzungshinweise | Datenschutz | Impressum | Datenquellen: boerse-stuttgart.de,