Diese Webseite verwendet Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen dieses Angebot leicht zugänglich zu machen, Inhalte zu personalisieren, Ihre Zugriffe auf die Webseite zu analysieren und Ihnen ggf. personalisierte Angebote unterbreiten zu können. Hierzu kann es notwendig sein, dass die Informationen über Ihre Verwendung der Webseite an Partner weitergegeben werden. Diese führen die gesammelten Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie an anderer Stelle bereitgestellt haben. Eine Weitergabe erfolgt dabei aber nur mit Ihrer Einwilligung und unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorgaben. Weiterführende Informationen über die hier verwendeten Cookies erfahren Sie in den folgenden Erklärungen zu den jeweiligen Cookies.

Notwendige Cookies helfen dabei, Ihnen die Funktionen der Webseite zugängig zu machen, indem sie Grundfunktionen die zuletzt angesehen Wertpapiere und Ihre Entscheidung für oder gegen die Nutzung der jeweiligen Cookies speichert. Die Webseite wird ohne diese Cookies nicht so funktionieren, wie es geplant ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ Verantwortlicher
CookieConsent133 Moneyspecial Um diese Cookiebar auszublenden. 1 Jahr http Infront Financial Technology GmbH
Die Cookie-Erklärung wurde das letzte Mal am 26.06.2020 von Infront Financial Technology GmbH aktualisiert.
Drucken

27.02.2020 - 17:25

BVIFONDS: Mit Fonds Girokonto und Tagesgeld schlagen

Trotz Zinsflaute oder gar Strafzinsen bei einigen Banken horten Deutsche
einen
großen Teil ihrer Ersparnisse auf Giro- und Tagesgeldkonten, Sparbüchern
oder als Bargeld. Ende des dritten Quartals vergangenen Jahres waren es
laut
Bundesbank 2,5 Billionen Euro. Das waren allein 26 Milliarden Euro mehr
als
noch Ende des zweiten Quartals. Die Vorliebe der Bürger für liquide und
als
risikoarm empfundene Anlageformen ist also gewachsen. Gerade in der
Altersvorsorge ist die Angst vor Kursverlusten aber unberechtigt. Eine
Analyse
des BVI zeigt, dass die Angst vor Kursverlusten in der Altersvorsorge bei
langen Anlagezeiten unbegründet ist. Sparer sind also gut beraten, bereits
in
jungen Jahren die private Altersvorsorge mit Aktien oder Aktienfonds zu
beginnen. Darauf weist die Aktion "Finanzwissen für alle" der im BVI
organisierten Fondsgesellschaften hin. Die Märkte unterliegen zwar Kursschwankungen, Berechnungen des
Fondsverbandes BVI für den Dax zeigen jedoch, dass unabhängig vom
Einstiegspunkt ab einer Anlagedauer von 14 Jahren das Risiko von nominalen Verlusten nicht mehr signifikant ist. Das zeigt, dass es sich auch noch
später
lohnen kann, mit einem Teil seines Vermögens in Aktien zu investieren.
Vorausgesetzt, der Anlagehorizont ist lang genug. Auch mit kleinen Anlagebeträgen ist es möglich, mit Aktien oder
Aktienfonds ein
kleines Vermögen aufzubauen, um so für das Alter vorzusorgen. Ein
Fondssparplan lässt sich bereits ab 25 Euro monatlich abschließen. Ein
Sparplan mit Aktienfonds, die in deutsche Unternehmen investieren,
erreichte in
den zurückliegenden 20 Jahren per Ende September 2019 eine jährliche
durchschnittliche Rendite von 5,2 Prozent - ohne Berücksichtigung der
Inflation, aber nach Kosten inklusive des Ausgabeaufschlags. Das Ergebnis
zeigt, dass es sich also lohnen kann, einen Teil der Ersparnisse stärker
in
Aktien und Aktienfonds anzulegen. Dabei sollte der Sparer zusammen mit
einem Anlageberater entsprechend seiner Risikobereitschaft eine für ihn
geeignete Quote von Aktien und Aktienfonds festlegen. Wissenswertes rund ums Geldanlegen bietet der BVI hier. Diese Meldung ist Teil der Serie "Finanzwissen für alle". --------------------------------------------------------------------------------------------- Folgen Sie uns auf LinkedIn:
https://www.linkedin.com/company/deutscher-fondsverband-bvi --------------------------------------------------------------------------------------------- ------------------------------------------------------------------------------------------
Mitteilung übermittelt vom deutschen Fondsverband BVI.
Für deren Inhalt der BVI alleine verantwortlich ist.

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de