Drucken
vwd group

19.10.2018 - 14:00

Märkte mit italienischen Kopfschmerzen



Die Liste der politischen Risiken bleibt lang, und so konnten sich die Finanzmärkte in den vergangenen Tagen am ergebnisarmen EU-Gipfel zum Brexit oder auch an Saudi-Arabien abarbeiten. In den Vordergrund drängt sich aus Marktsicht freilich Italien, genauer der ausgabenfreudige Haushaltsentwurf, den die Regierung der EU-Kommission vorgelegt hat. Erste Reaktionen aus Brüssel deuten darauf hin, dass der Haushaltsplan mit hoher Wahrscheinlichkeit zurückgewiesen wird. Da die EU-Kommission diesmal offensichtlich kein "Auge zudrücken" wird, belastet der politische Konflikt die Marktstimmung. Auch wenn am Ende die steigenden italienischen Finanzierungskosten die Regierung dazu bewegen dürften, Anpassungen am Haushalt vorzunehmen, fiel die Erholung der Aktienmärkte nach der deutlichen Korrektur Anfang Oktober bislang sehr verhalten aus.



In der anstehenden Woche werden wir sehen, ob und welche Spuren die politischen Risiken bei der Konjunktur hinterlassen. Die Einkaufsmanagerindizes und vor allem das ifo Geschäftsklima werden veröffentlicht. Die Rückgänge der Indikatoren in den vergangenen Monaten hatten mit schon mehr Realismus bei der Unternehmensstimmung einziehen lassen. Weitere Rückgänge müssen vom Markt erst einmal verdaut werden. Die Europäische Zentralbank wird sich am Donnerstag mit ihrer Politik und den Perspektiven für die Inflation wohl gelassen zeigen. Wenn am Wochenschluss dann noch ordentliches Wachstum aus den USA vermeldet wird, dürfte dies die Konjunktursorgen etwas dämpfen.





Mitteilung übermittelt von Deka Bank, für deren Inhalt Deka Bank allein verantwortlich ist

Vermögensnews

Zeit Meldung
04.07. Anlegen mit gutem Gewissen
27.06. DAX: Eine Erfolgsgeschichte wird 30 Jahre alt
20.06. Vorsorgen mit Aktien – ist das auch sicher?
14.06. FondsSuperMarkt: Fondsmanager-Interview mit Portfo
13.06. Inflationsschutz durch Immobilienfonds
06.06. ETFs: Eine breite Streuung ist gut fürs Depot
30.05. Geld für sich arbeiten lassen
23.05. Langfristiger Vermögensaufbau statt „Sell in May“
21.05. FondsSuperMarkt: Fondsmanager-Interview mit Portfo
16.05. Krisen eröffnen Chancen

DEKA Wochenausblick

Zeit Meldung
19.10. Märkte mit italienischen Kopfschmerzen
15.10. Korrekturwelle aus Amerika
05.10. Politik treibt Märkte vor sich her
01.10. Zinsen steigen – zumindest in den USA
24.09. Feierlaune an den Börsen?
17.09. Durchatmen in bewegten Zeiten
10.09. Darf’s ein bisschen weniger sein?
24.08. Atempause an den Börsen
17.08. Türkische Woche
13.08. Aktienkurse trotz solider Unternehmensgewinne im M


Werbung

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de