Drucken
vwd group

13.06.2018 - 08:36

Inflationsschutz durch Immobilienfonds

Der Preisanstieg hat sich in den vergangenen Wochen stark beschleunigt: Mit
einer Teuerungsrate von 2,2 Prozent war die Inflationsrate im Mai so hoch wie
seit einem Jahr nicht mehr. Zugleich zahlen Banken kaum noch Zinsen.
Zehnjährige Bundesanleihen werfen lediglich eine Rendite von 0,3 Prozent ab.
Sparer müssen daher andere Anlageformen wählen, wollen sie ihre Ersparnisse
vor einem weiteren Kaufkraftverlust schützen, so die Aktion "Finanzwissen für
alle" der im BVI organisierten Fondsgesellschaften.
 
Immobilien gelten seit langem als wertstabil und werden daher gerne für den
Inflationsschutz genutzt. Doch nicht immer ist das Betongold wirklich dazu
geeignet, das Privatvermögen zu schützen. Experten zufolge kommt es auf das
jeweilige Objekt und die Lage an. Allerdings gilt wie bei Aktien auch: Es
sollte
nicht das gesamte Vermögen in Immobilien investiert werden. Denn falls die
Immobilienpreise nicht wie erwartet steigen oder sogar sinken, schmilzt auch
der Wert des Vermögens. Statt Wohnungen oder gar Häuser zu kaufen, können Anleger auch mit kleinen
Beträgen regelmäßig in Aktien von Immobilienunternehmen investieren oder
Anteile an offenen Immobilienfonds erwerben. Offene Immobilienfonds legen
das Geld der Anleger in verschiedenen Gebäuden an. Sie investieren zum
Beispiel in Büro-, Handels- oder Industrieimmobilien, aber auch in Hotels und
Restaurants. Mit einem guten Mix der Nutzungsarten streuen Anleger das
Risiko ihrer Immobilienanlage. Die Mieteinnahmen, mögliche Wertsteigerungen
und Veräußerungsgewinne steigern den Wert des Fondsanteils. Dabei ist allerdings zu beachten, dass für Anleger offener Immobilienfonds eine
zweijährige Mindesthaltefrist gilt. Zudem müssen Anleger eine einjährige
Kündigungsfrist einhalten. Allerdings ist ein Verkauf von Fondsanteilen häufig
über die Börse möglich. Er ist dann gebührenpflichtig und abhängig vom
aktuellen Tagespreis. Wissenswertes rund ums Geldanlegen bietet der BVI hier. Diese Meldung ist Teil der Serie "Finanzwissen für alle".
********************************************************************************
**************
Der Inhalt dieser E-Mail ist ausschließlich für den bezeichneten Adressaten
bestimmt.
Wenn Sie nicht der vorgesehene Adressat dieser E-Mail oder dessen Vertreter
sein
sollten, so beachten Sie bitte, dass jede Form der Kenntnisnahme,
Veröffentlichung,
Vervielfältigung oder Weitergabe des Inhalts dieser E-Mail unzulässig ist. Wir
bitten
Sie, sich in diesem Fall mit dem Absender der E-Mail in Verbindung zu setzen.
 
The content of this e-mail is meant exclusively for the person to whom it is
addressed.
If you are not the person to whom this e-mail is addressed or his/her
representative,
please be informed that any form of knowledge, publication, duplication or
distribution
of the content of this e-mail is inadmissible. In such cases we kindly ask you
to contact
the sender of this e-mail. ********************************************************************************
**************
------------------------------------------------------------------------------------------
Mitteilung übermittelt vom deutschen Fondsverband BVI für deren Inhalt der BVI alleine verantwortlich ist.

Vermögensnews

Zeit Meldung
28.02. Zusatzrente mit Fonds-Auszahlplänen
21.02. Mit Fonds für das Alter vorsorgen
15.02. FondsSuperMarkt: Fondsmanager-Interview mit Hauke
14.02. Social Trading: Nicht blind den Massen folgen
07.02. Dividendenfonds für Zinsjäger
31.01. Schwellenländer – nichts für schwache Nerven
24.01. Mischfonds für vorsichtige Sparer
17.01. Bitcoin: Im digitalen Goldrausch
10.01. Inflation: So schützen Sie Ihr Geld
08.01. FondsSuperMarkt: Fondsmanager-Interview mit Franz

DEKA Wochenausblick

Zeit Meldung
22.06. Abwärts
18.06. Märkte treten auf der Stelle
12.06. Märkte einmal mehr im Bann der Politik
01.06. Quo vadis, Roma?
01.06. Italienischer Blues
18.05. Aufschwung setzt sich fort
14.05. Politik lässt Märkte kalt
07.05. Eine freundliche Aktienwoche
30.04. Hinhaltetaktik
23.04. Impulse lassen auf sich warten


Werbung

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de