Drucken
vwd group

14.11.2017 - 19:47

BUSINESS WIRE: EnvisionTEC stellt bei der formnext 2017 Software-Suite für Unternehmensanwendungen vor – für die Massenproduktion mit 3D-Druckern

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

  • Die neue Perfactory Software Suite (PSS) 3.2 unterstützt die gesamte Bandbreite der 3D-Druckertechnologien von EnvisionTEC - das derzeit umfassendste Angebot im Bereich der additiven Fertigung
  • Neue Observer-Funktion ermöglicht die Erstellung, Überwachung und Steuerung unterschiedlicher Druckaufträge auf verschiedenen 3D-Druckern innerhalb einer intelligenten, vernetzten Fertigungsumgebung
  • PSS 3.2 bietet Unterstützung für 3MF-Dateien und umfasst Belichtungsstrategieerweiterungen für Kreismuster, Konturen, Schalen, interne Stützstrukturen und kontinuierlichen High-Speed-3D-Druck

DEARBORN, Michigan --(BUSINESS WIRE)-- 14.11.2017 --

EnvisionTEC, ein führender globaler Hersteller von 3D-Druckern und Materialien für Desktop- und vollständige Fertigungsanwendungen kündigte heute ein Upgrade seiner Perfactory Software Suite an, das unter anderem die Erstellung, Überwachung und Steuerung unterschiedlicher Druckjobs auf verschiedenen 3D-Druckern innerhalb einer intelligenten, vernetzten Fertigungsumgebung ermöglicht.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20171114006483/de/

Die neue Perfactory Software Suite (PSS) 3.2 unterstützt die gesamte Bandbreite der durch das Unternehmen bereitgestellten Technologien, einschließlich aller Desktop-, Perfactory-, 3SP-, cDLM-, 3D-Bioplotter®- und Viridis3D-Geräte und Anlagen. Die Software wird bei der formnext 2017 vorgestellt - einer führenden Messe für additive Fertigung, die bis Freitag, den 17. Nov. in Frankfurt, Deutschland stattfindet.

Eine neue Funktion in PSS 3.2 unter der Bezeichnung Observer identifiziert 3D-Drucker von EnvisionTEC in einem Netzwerk nach Namen und Typ, zeigt für jeden Druckauftrag eine Fortschrittsleiste mit Angabe der geschätzten Zeit bis zur Fertigstellung an und ermöglicht den Benutzern unter anderem die Neuanordnung und den Abbruch von Druckaufträgen.

"Unsere neue Software-Suite mit Observer zeigt, dass wir den Kunden zuhören und ihnen die Werkzeuge an die Hand geben, die sie benötigen, um die Weiterentwicklung des 3D-Drucks letztendlich bis hin zur vollständigen Fertigung fortzusetzen", erklärte CEO Al Siblani. "Unsere 3D-Drucker sind seit über einem Jahrzehnt für die individualisierte Massenfertigung im Einsatz. Jetzt wird es mit Observer einfacher, eine ganze Fertigungsanlage mit einer Vielzahl von 3D-Druckern zu steuern, die unterschiedliche Aufträge abarbeiten."

Die neue PSS 3.2 verfügt weiterhin über die gesamte Funktionalität der beliebten sogenannten RP-Software von EnvisionTEC - eine Reminiszenz an die Anfänge des Rapid Prototyping. Seit 15 Jahren lässt sich mit RP ein digitaler Teil des STL-Dateiformats mittels eines "Build Style", womit bestimmt wird, wie ein Objekt auf einem bestimmten Drucker in einem bestimmten Material erstellt wird, in einen Druckauftrag umwandeln. Mit EnvisionTECs eigenem Build-Style-Ansatz werden ca. zwei Dutzend Geräteparameter gesteuert, die für bestimmte Drucker-/Material-Kombinationen optimiert sind.

PSS 3.2 bietet Unterstützung für das 3MF-Dateiformat, umfasst verschiedene Belichtungsstrategieerweiterungen für bestimmte Muster und enthält verschiedene neue Tools, wie beispielsweise eine Funktion für das Neuskalieren von Teilgrößen und das Andocken von Drucken an der X-, Y- und Z-Achse. Außerdem ermöglicht eine neue Funktion unter der Bezeichnung Job Inspector das Überprüfen von Schichten und das Anzeigen, welche Funktionen jeweils angewandt wurden.

Darüber hinaus verfügt PSS 3.2 über spezielle Software-Steuerungen für den High-Speed-3D-Druck mit EnvisionTECs patentierter Continuous Digital Light Manufacturing- (cDLM-)Technologie. Diese Software-Steuerungen gestatten präzises Drucken über die gesamte Hüllkurve eines Bauteils, womit Geräte von Mitbewerberbern, die nach dem kontinuierlichen Druckprinzip arbeiten, ihre Probleme haben.

PSS 3.2 wurde über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr durch EnvisionTECs erfahrenes Entwicklerteam für 3D-Druck-Software erstellt, das im deutschen Gladbeck und in Kiew in der Ukraine arbeitet.

Über EnvisionTEC

EnvisionTEC ist ein weltweit führender Anbieter von 3D-Druck-Lösungen für professionelle Anwendungen. Das 2002 gegründete Unternehmen EnvisionTEC mit seiner bahnbrechenden kommerziellen DLP-Drucktechnik vertreibt mittlerweile über 40 Konfigurationen von 3D-Druckern auf der Grundlage von sechs unterschiedlichen Technologien, mit denen Gegenstände ausgehend von digitalen Dateien angefertigt werden. Die hochwertigen 3D-Drucker des Unternehmens werden in verschiedenen Marktbereichen mit medizinischem, professionellem und industriellem Hintergrund eingesetzt und aufgrund ihrer Präzision, Oberflächengüte, Funktionalität und Geschwindigkeit geschätzt. Das geistige Eigentum von EnvisionTEC umfasst mehr als 140 anhängige und bereits erteilte Patente. Erfahren Sie mehr auf EnvisionTEC.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

EnvisionTEC
Sarah A. Webster, +1-313-888-4460
swebster@envisiontec.com

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de