Drucken
vwd group

16.08.2017 - 08:58

Die Weltwirtschaft brummt weiter



Mit nur wenigen frischen Konjunkturindikatoren oder Neuigkeiten seitens der Notenbanken und unspektakulären Unternehmensberichten verlassen wir die zurückliegende Börsenwoche. Nichts müsste die Finanzmärkte also daran zweifeln lassen, dass die Weltwirtschaft weiter brummt. Wenn doch die wichtigsten Staatenlenker der Welt in ihren Sommerurlauben einfach nur wandern, angeln oder Golf spielen würden. Während sich Kanzlerin Merkel und Russlands Präsident Putin entsprechend volatilitätsdämpfend verhalten, rasselt US-Präsident Trump mit neuen Verbalkapriolen gegenüber Nordkorea. Das ebenso aggressive Echo von dort ließ nicht lange auf sich warten. Das Schreckgespenst einer militärischen Auseinandersetzung tut den Aktienmärkten nicht gut, gleichwohl reagierten die Marktteilnehmer besonnen. Auch die Rentenmärkte blieben vom rhetorischen Säbelrasseln nicht gänzlich unbeeindruckt und reagierten mit leichten Renditeabschlägen. Weiterhin wird der Kursentwicklung des US-Dollars zum Euro viel Aufmerksamkeit geschenkt. Auf bis zu 1,19 kletterte unsere Währung gegenüber dem US-Dollar. In der zurückliegenden Woche bröckelte der Euro-Kurs wieder leicht, was an den europäischen Aktienmärkten die Sorgen vor einer Gewinndämpfung bei den Unternehmen mildert. Auch die preisdämpfenden Effekte des stärkeren Euro, die der Europäischen Zentralbank nicht gefallen, sollen sich hiermit in Grenzen halten.





Mitteilung übermittelt von Deka Bank, für deren Inhalt Deka Bank allein verantwortlich ist

Vermögensnews

Zeit Meldung
18.07. Kredite tilgen und trotzdem sparen
11.07. Wie Eltern für Kinder sparen können
04.07. Anlegen mit gutem Gewissen
27.06. DAX: Eine Erfolgsgeschichte wird 30 Jahre alt
20.06. Vorsorgen mit Aktien – ist das auch sicher?
14.06. FondsSuperMarkt: Fondsmanager-Interview mit Portfo
13.06. Inflationsschutz durch Immobilienfonds
06.06. ETFs: Eine breite Streuung ist gut fürs Depot
30.05. Geld für sich arbeiten lassen
23.05. Langfristiger Vermögensaufbau statt „Sell in May“


DEKA Wochenausblick

Zeit Meldung
20.07. Freihändler zeigen Flagge
16.07. Politischer Circus Maximus
09.07. Streithähne
29.06. Grenzen setzen
22.06. Abwärts
18.06. Märkte treten auf der Stelle
12.06. Märkte einmal mehr im Bann der Politik
01.06. Quo vadis, Roma?
01.06. Italienischer Blues
18.05. Aufschwung setzt sich fort
Werbung

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de