Drucken
vwd group

04.07.2017 - 10:40

Grummeln an den Aktienmärkten



Die Börse lebt: Endlich kam es zum Wochenschluss mal wieder zu substanziellen Bewegungen, wenn auch in die falsche Richtung - nach unten. Es lag weder an Wirtschaftsdaten, Inflationseinschätzungen oder Unternehmensgewinnen: Überall blieb die positive Einschätzung bestehen, etwa bei der Konjunktur, zu der die neueste Stimmungsauswertung von Unternehmen und Verbrauchern einen Rekordwert aufwies und damit auf weiteres Wachstum in Euroland hindeutete. Es waren vielmehr Äußerungen aus der Europäischen Zentralbank (EZB), die die Märkte ins Nachdenken brachten. EZB-Präsident Mario Draghi wies auf die gute wirtschaftliche Entwicklung in Euroland hin. Das reichte schon, um den Marktteilnehmern zu signalisieren, dass die geldpolitische Unterstützung nicht mehr ewig anhalten kann.



Trotz der jüngsten leichten Korrekturen an den Aktienmärkten stimmen die Aussichten weiter zuversichtlich. Die gute Verbraucherstimmung in Deutschland zeigt, dass der Aufschwung breit angelegt ist. In der kommenden Woche stehen mit den Arbeitsmarktzahlen aus den Vereinigten Staaten wichtige Konjunkturdaten an. Bisher deuten alle Anzeichen auf eine wieder kräftigere Dynamik. Die Arbeitslosenquote ist in den vergangenen vier Monaten stets gesunken und erreichte mit 4,3 Prozent im Mai für US-Verhältnisse ein ungewöhnlich tiefes Niveau. Hier deuten die Indikatoren eine unveränderte Rate im Juni an. Eher enttäuschend war zuletzt die Lohndynamik.





Mitteilung übermittelt von Deka Bank, für deren Inhalt Deka Bank allein verantwortlich ist

Vermögensnews

Zeit Meldung
20.09. Stimmungsbarometer für die Finanzmärkte
18.09. Nachhaltiger Swisscanto-Wasserfonds ist ein Jahrze
13.09. Anlagestrategie: lieber durchdacht als blind gefol
06.09. Risiko für Altersarmut mit Riester-Sparplänen senk
30.08. Dividenden sind die neuen Zinsen
24.08. FondsSuperMarkt: Fondsmanager Interview mit Thorst
23.08. Sparen mit Plan
21.08. Neue Tranche des nachhaltigen Swisscanto-Wasserfon
16.08. Investieren statt billig abstürzen
09.08. Inflation frisst Rendite


DEKA Wochenausblick

Zeit Meldung
18.09. Störfaktoren ebben ab
11.09. Unruhiges Börsenumfeld
01.09. Warten auf Inflation
25.08. Politisches Grummeln an den Börsen
18.08. US-Regierung wird zur Belastung
16.08. Die Weltwirtschaft brummt weiter
07.08. Aufreger Auto
31.07. Viele Nachrichten treffen geringen Umsatz
24.07. Kein Öl ins Feuer gießen
17.07. Ausstieg aus dem Krisenmodus naht
Werbung

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de