Drucken
vwd group

02.06.2017 - 14:00

Politischer Klimawandel



Die Börsen haben einen fulminanten Start in den Juni hingelegt: In einem Umfeld anhaltend positiver Gewinndynamik und solider Wirtschaftsdaten sind die Aktienkurse international auf neue Höchststände geklettert. So konnte etwa der japanische Nikkei erstmals seit August 2015 wieder die 20.000-Marke überwinden. Dies unterstreicht die Zuversicht der Investoren. Die Entscheidung des US-Präsidenten, aus dem Pariser Klimaabkommen auszutreten, sollte kurzfristig kaum Auswirkungen auf Unternehmensentscheidungen und Investitionen haben, denn wichtige US-Bundesstaaten wollen an den bisherigen Regeln festhalten. Zumindest politisch facht dies aber einen Klimawandel an: Die Gesprächsatmosphäre hat sich zwischen den USA und dem Rest der Welt spürbar abgekühlt, vor allem die Europäer reagieren frostig.



Die Berichtssaison konnten die Unternehmen mit guten Ergebnissen abschließen. Jetzt richtet sich der Fokus wieder auf die Inflationsdaten im Euroraum. Im Mai ging die Teuerungsrate auf 1,4 Prozent zurück, ohne Berücksichtigung der Energie- und Nahrungsmittelpreise fiel sie sogar auf 0,9 Prozent. Die europäische und US-amerikanische Notenbank sind sich in ihrer Bewertung einig: Es ist keine zusätzliche Eile bei der Normalisierung der Geldpolitik geboten. An die Märkte senden die Notenbanken also das Signal, dass sie keine Klimaverderber sein wollen.



 





Mitteilung übermittelt von Deka Bank, für deren Inhalt Deka Bank allein verantwortlich ist

Vermögensnews

Zeit Meldung
20.09. Stimmungsbarometer für die Finanzmärkte
18.09. Nachhaltiger Swisscanto-Wasserfonds ist ein Jahrze
13.09. Anlagestrategie: lieber durchdacht als blind gefol
06.09. Risiko für Altersarmut mit Riester-Sparplänen senk
30.08. Dividenden sind die neuen Zinsen
24.08. FondsSuperMarkt: Fondsmanager Interview mit Thorst
23.08. Sparen mit Plan
21.08. Neue Tranche des nachhaltigen Swisscanto-Wasserfon
16.08. Investieren statt billig abstürzen
09.08. Inflation frisst Rendite


DEKA Wochenausblick

Zeit Meldung
18.09. Störfaktoren ebben ab
11.09. Unruhiges Börsenumfeld
01.09. Warten auf Inflation
25.08. Politisches Grummeln an den Börsen
18.08. US-Regierung wird zur Belastung
16.08. Die Weltwirtschaft brummt weiter
07.08. Aufreger Auto
31.07. Viele Nachrichten treffen geringen Umsatz
24.07. Kein Öl ins Feuer gießen
17.07. Ausstieg aus dem Krisenmodus naht
Werbung

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de