Drucken
vwd group

22.05.2017 - 10:22

Das Angstbarometer steigt wieder



Der Kursrückgang an den Aktienmärkten in der zweiten Wochenhälfte hatte einmal mehr die Ungereimtheiten in der Politik, diesmal im Weißen Haus, zur Ursache. Insbesondere Aktien aus den Sektoren Banken und Technologiewerte litten am stärksten, diese hatten sich seit November 2016 am besten entwickelt. Das Angstbarometer der Aktienmärkte, die so genannte gehandelte Volatilität, stieg erstmals wieder etwas an. Die Vergangenheit zeigt, dass politisch verursachte Anstiege der Schwankungsintensität (Volatilität) zwar recht scharf, aber am Ende eher kurzlebig sind. Ähnliches ist auch diesmal zu erwarten. Die Ernennung eines Sonderermittlers zu den Russlandverbindungen von Trumps Wahlkampfteam dürfte vorerst dazu beitragen, die politischen Wogen wieder etwas zu glätten.



Solange das geldpolitische Umfeld weiterhin von hoher Liquidität geprägt ist und der fundamentale Wachstumsausblick intakt bleibt, dürfte sich das positive Marktumfeld für Aktien nicht ändern. Neue Informationen zur wirtschaftlichen Verfassung gibt es in der kommenden Woche, wenn die jüngsten Stimmungsdaten zur europäischen Wirtschaft erscheinen. Das ifo-Geschäftsklima sollte insbesondere die Erleichterung der deutschen Unternehmen über die Wahlergebnisse in Frankreich zum Ausdruck bringen.





Mitteilung übermittelt von Deka Bank, für deren Inhalt Deka Bank allein verantwortlich ist

Vermögensnews

Zeit Meldung
20.09. Stimmungsbarometer für die Finanzmärkte
18.09. Nachhaltiger Swisscanto-Wasserfonds ist ein Jahrze
13.09. Anlagestrategie: lieber durchdacht als blind gefol
06.09. Risiko für Altersarmut mit Riester-Sparplänen senk
30.08. Dividenden sind die neuen Zinsen
24.08. FondsSuperMarkt: Fondsmanager Interview mit Thorst
23.08. Sparen mit Plan
21.08. Neue Tranche des nachhaltigen Swisscanto-Wasserfon
16.08. Investieren statt billig abstürzen
09.08. Inflation frisst Rendite


DEKA Wochenausblick

Zeit Meldung
18.09. Störfaktoren ebben ab
11.09. Unruhiges Börsenumfeld
01.09. Warten auf Inflation
25.08. Politisches Grummeln an den Börsen
18.08. US-Regierung wird zur Belastung
16.08. Die Weltwirtschaft brummt weiter
07.08. Aufreger Auto
31.07. Viele Nachrichten treffen geringen Umsatz
24.07. Kein Öl ins Feuer gießen
17.07. Ausstieg aus dem Krisenmodus naht
Werbung

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de