Drucken
vwd group

15.02.2017 - 08:21

Betriebsrente: In der Ansparphase Steuern sparen

Arbeitnehmer können betrieblich vorsorgen und während der Ansparphase
Sozialbeiträge und Einkommensteuer sparen. Bei der Entgeltumwandlung
überweist der Arbeitgeber einen Sparbeitrag unmittelbar aus dem Bruttolohn
des Arbeitnehmers in einen Vorsorgevertrag. Somit sind die Beiträge zunächst
frei von Steuern und Sozialabgaben. Diese werden erst auf die Auszahlungen
im Ruhestand fällig. Daran erinnert die Aktion "Finanzwissen der
Fondsgesellschaften". Auf eine betriebliche Altersversorgung (bAV) durch die sogenannte
"Entgeltumwandlung" haben Arbeitnehmer seit 2002 Anspruch, ungeachtet, ob
Arbeiter oder Angestellte bei einem großen oder einem kleinen Unternehmen
beschäftigt sind. Jeder Arbeitnehmer kann jährlich bis zu 4 Prozent der
Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung
umwandeln. Seit Januar 2017 sind dies jährlich 3.048 Euro oder monatlich 254
Euro. Auch Sonderzahlungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld kommen dafür
in Frage. Derzeit plant die Bundesregierung, den Förderrahmen ab dem
kommenden Jahr zu erhöhen. Die bAV lohnt sich besonders, wenn sich der
Arbeitgeber an der Finanzierung teilweise oder komplett beteiligt.   Betriebsrente ist Hartz IV-sicher
Möglich wird die bAV entweder über ein direktes Rentenversprechen des
Arbeitgebers ("Direktzusage") oder über externe Durchführungswege wie
Unterstützungskassen, Pensionskassen, Direktversicherungen oder
Pensionsfonds. Vorteil der bAV: Häufig sind die Verwaltungs- und
Abschlusskosten günstiger als bei der privaten Vorsorge, weil der Arbeitgeber
einen "Mengenrabatt" nutzen kann. Ein weiterer Vorteil: Die betriebliche Altersvorsorge ist regelmäßig sicher vor
einer Anrechnung im Sinne der Hartz IV-Gesetze. Auch solange Sparer das
Arbeitslosengeld I erhalten, sind sie gesetzlich nicht verpflichtet, ihre
Rücklagen
für die Vorsorge anzutasten. Bei finanziellen Engpässen besteht zudem die
Möglichkeit, den bAV-Vertrag zeitweise ruhen zu lassen und die
Beitragszahlungen später wieder aufzunehmen. Wissenswertes rund ums Geldanlegen bietet der BVI unter
www.bvi.de/finanzwissen. Diese Meldung ist Teil der Serie "Finanzwissen für alle". Get green, leave it on the screen!
BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V. WICHTIG: Diese E-Mail enthaelt vertrauliche und/oder rechtlich geschuetzte
Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail
irrtuemlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und
vernichten Sie diese E-Mail. Das unerlaubte Kopieren sowie die unerlaubte
Weitergabe dieser E-Mail ist nicht gestattet.
IMPORTANT: This e-mail may contain confidential and/or privileged information.
If you are not the intended recipient (or have received this e-mail in error)
please notify the sender immediately and destroy this e-mail. Any unauthorised
copying, disclosure or distribution of the material in this e-mail is strictly
forbidden.
*** IronPort/Cisco scanned this email for viruses, vandals, and malicious
content. *** ------------------------------------------------------------------------------------------
Mitteilung übermittelt vom deutschen Fondsverband BVI für deren Inhalt der BVI alleine verantwortlich ist.

Vermögensnews

Zeit Meldung
20.09. Stimmungsbarometer für die Finanzmärkte
18.09. Nachhaltiger Swisscanto-Wasserfonds ist ein Jahrze
13.09. Anlagestrategie: lieber durchdacht als blind gefol
06.09. Risiko für Altersarmut mit Riester-Sparplänen senk
30.08. Dividenden sind die neuen Zinsen
24.08. FondsSuperMarkt: Fondsmanager Interview mit Thorst
23.08. Sparen mit Plan
21.08. Neue Tranche des nachhaltigen Swisscanto-Wasserfon
16.08. Investieren statt billig abstürzen
09.08. Inflation frisst Rendite

DEKA Wochenausblick

Zeit Meldung
18.09. Störfaktoren ebben ab
11.09. Unruhiges Börsenumfeld
01.09. Warten auf Inflation
25.08. Politisches Grummeln an den Börsen
18.08. US-Regierung wird zur Belastung
16.08. Die Weltwirtschaft brummt weiter
07.08. Aufreger Auto
31.07. Viele Nachrichten treffen geringen Umsatz
24.07. Kein Öl ins Feuer gießen
17.07. Ausstieg aus dem Krisenmodus naht


Werbung

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de