Drucken


19.09.2018 - 19:39

BUSINESS WIRE: Die IBC wächst im Hinblick auf Umfang, Reichweite und Vielfalt

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

LONDON --(BUSINESS WIRE)-- 19.09.2018 --

Die IBC2018 hat für dieses Jahr ihre Türen geschlossen und mit 55.884 Besuchern eine weitere herausragende Veranstaltung geliefert. Neben einer Vielzahl neuer Initiativen in diesem Jahr wuchs die Messe um 667 m2 und die Zahl der Konferenzteilnehmer stieg gegenüber dem Vorjahr um 14 %. Eine der wichtigsten Wachstumszahlen liegt bei der inhaltlichen Vielfalt, wobei gezielt darauf geachtet wurde, den Anteil der weiblichen Referentinnen auf der Konferenz von 14 auf 37 % zu erhöhen.

Auch die Auszeichnung IBC International Honour for Excellence ging dieses Jahr erstmalig an eine Frau. Joan Ganz Cooney war vor 50 Jahren Mitbegründerin des globalen Phänomens, das als die Sesamstraße bekannt wurde. Ernie, einer der ersten Protagonisten der Sesamstraße, nahm die Auszeichnung für sie entgegen.

Die IBC App hat echte Networking-Möglichkeiten geschaffen und ermöglichte mehr als 91.000 Interaktionen auf der Matchmaking-Plattform. Darüber hinaus war die IBC in den Niederlanden an mehreren Tagen der Messe mit 185 Millionen potenziellen Blickkontakten und über 250.000 Videoaufrufen die Nummer eins auf Twitter. Auch auf der IBC365-Website hat das Interesse an der IBC das ganze Jahr über zugenommen: Die Website mit derzeit 55.000 Abonnenten wird im Monat von durchschnittlich 49.000 Abonnenten aktiv genutzt.

Michael Crimp, der CEO von IBC, merkt dazu Folgendes an: "Bei der Messe dreht sich alles um Engagement. Die Zahlen sind in fast allen Bereichen gestiegen, und die Anmeldungen für das nächste Jahr liegen bereits höher als im Vorjahresvergleich. IBC ist viel mehr als nur eine Messe. Wir haben ein Angebot an datengesteuerten Statistiken entwickelt, u. a. über Vertriebskontakte, die an den Messeständen, bei der Teilnahme an Konferenzen und durch den Zugriff auf die IBC365-Website geknüpft wurden. Dieser Informationsaustausch ist für den nachhaltigen Erfolg der IBC entscheidend; er steht im Mittelpunkt der Organisation."

"Alle in diesem Jahr gestarteten Initiativen zielten darauf ab, die besten und kreativsten Köpfe zusammenzubringen, um sie zu vernetzen und ihr Wissen auszutauschen. Da jede Art der Kommunikation letztlich im Video- bzw. Audioformat stattfindet, ist die IBC weiterhin der Ort, an dem die Zukunft von Medien, Technologie und Unterhaltung diskutiert wird", so Crimp weiter.

Der neue Schwerpunkt in diesem Jahr geht auf eine neue Content-Lenkungsgruppe zurück, deren Mitglieder aus der gesamten Branche stammen. Den Vorsitz hatte Keith Underwood, der Chief Operating Officer bei Channel 4 in Großbritannien, inne.

Jaisica Lapsiwala, Head of Content von IBC, äußerte sich wie folgt: "In diesem Jahr haben wir eng mit der gesamten Branche zusammengearbeitet, um ein Programm zu entwickeln, das nicht nur den Veränderungen im Marktumfeld gerecht wird, sondern auch den Weg für unsere Branche ebnet. Dies hat zu einer ansprechenden, vielfältigen IBC im Jahr 2018 geführt. Ein Beispiel dafür war unser Global Gamechangers-Podium, bei dem führende Köpfe aus dem kreativen, technischen und kaufmännischen Bereich, wie beispielsweise Zahra Rasool von Al Jazeera, Peter Salmon von Endemol und Lindsay Pattison von WPP, zu Wort kamen. Im Mittelpunkt des Programms standen Spitzentechnologien, die die Branche verändern. Die Blockchain-Technologie ist ein sehr gutes Beispiel dafür. Sie wurde in einer Keynote-Rede von Kim Jackson von Singular DTV und in Vorträgen von Personen, die diese Technologie bereits nutzen, wie beispielsweise Éric Minoli von Groupe Média TFO, auf die Tagesordnung gesetzt."

Parallel zur Konferenz veranstaltete die IBC drei Foren ausschließlich für eingeladene Führungskräfte. Die Teilnehmer des Leaders' Forum blickten in die Zukunft und überlegten gemeinsam, wie das neue Marktumfeld nach Konsolidierung, Übernahmen und Zusammenarbeit aussehen könnte. Im Cyber Security Forum beschäftigte man sich nicht nur mit den Bedrohungen, sondern auch damit, wie man auf diese reagieren kann. Neu im Programm war in diesem Jahr das Telco and Media Innovation Forum, das einen zentralen Diskussionspunkt zu einem Zeitpunkt behandelt, an dem die Medien- und die Telekommunikationsbranche zunehmend miteinander verschmelzen.

Wieder einmal war die IBC bei "The Big Screen" Schauplatz einer Untersuchung der Schnittstellen von Handwerk und Technik. Im Rahmen der Einzelveranstaltungen wurden detailliert die Spezialeffekte in Game of Thrones erörtert. Zudem war ein Vortrag von Dominic Glynn von Pixar zu hören, der vom Animationswunder The Incredibles 2 und davon handelte, wie sich die Dinge in den 14 Jahren seit dem Originalfilm verändert haben.

In der Future Zone von IBC herrscht immer gewaltiger Trubel. Es gab Präsentationen von Wissenschaftlern und Hochschuleinrichtungen, die Ideen entwickeln, welche in fünf Jahren zu Erfolgsprodukten werden könnten. In diesem Jahr kam eine Theaterbühne hinzu, die von einem der IBC-Eigentümer, der IABM, präsentiert wurde. Dort wurden die Ideen in einem fortlaufenden Vortragsprogramm ausführlicher diskutiert.

Neben dem IBC Big Screen, dem IABM Future Trends Theatre und dem Content Everywhere Hub werden immer häufiger auch Präsentationen aufgeführt und vergrößerte Besprechungsflächen an den Messeständen eingesetzt. "Da sich die Branche weg von Großgeräten mit jeweils separaten Funktionen hin zu einer softwarebasierten Welt weiterentwickelt hat, die die gesamte Content-Lieferkette umfasst, hat sich auch die Art und Weise, wie sich die Anbieter präsentieren und mit den Besuchern der IBC interagieren, geändert", so Roger Thornton, Vorsitzender des IBC-Messekomitees.

"Heute dreht sich alles um die Zusammenarbeit, um Lösungen anbieten zu können, welche den Rundfunk- und Medienunternehmen die erforderliche Agilität und Flexibilität bieten, um in dieser sich rasch wandelnden Medienlandschaft Schritt halten zu können. Aus diesem Grund haben wir immer mehr Unternehmen, die an ihren Ständen großformatige Kinopräsentationen veranstalten und große Besprechungsbereiche zur Verfügung stellen, in denen die Gespräche stattfinden, die den Auftakt für die Zusammenarbeit bilden."

Die IBC2019 wird am Donnerstag, den 12. September 2019 mit Einzelkonferenzen beginnen und am Dienstag, den 17. September enden.

-ENDE-

Hinweise für Redakteure:

Über IBC

Die IBC ist die weltweit einflussreichste Messe für Medien, Unterhaltung und Technologie. Sie zieht mehr als 55.000 Teilnehmer aus über 170 Ländern an. Bei der IBC handelt es sich um eine sehr angesehene Fachkonferenz und gleichzeitig um eine Messe, die mit mehr als 1.700 führenden Anbietern modernster Technologie aufwartet. Zusätzlich zur Messe und Konferenz von Weltrang umfasst die IBC auch die IBC Daily, IBCTV und IBC365.

IBC365 stellt das ganze Jahr über Erkenntnisse und Meinungen von führenden Fachjournalisten zu aktuellen Themen und wichtigen Trends bereit, ergänzt durch aufschlussreiche Whitepapers, geprüfte Fachbeiträge, sehr ansprechende Webinare und eine umfangreiche Video-Bibliothek.

Termine der IBC2019

Konferenz:   12. bis 16. September 2019
Ausstellung:13. bis 17. September 2019

Weitere Informationen über die IBC2019 finden Sie unter: show.ibc.org/

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Bubble Agency
Louise Wells
E: louisew@bubbleagency.com
T: +44 7718 985 252

sponsored by

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de