Drucken


07.12.2017 - 10:07

Einigkeit: Gute Ausblicke



Eine Woche der positiven Ausblicke: Reihenweise wurden in den letzten Tagen die wirtschaftlichen Ausblicke für das kommende Jahr veröffentlicht. Die Analysten und Konjunkturbeobachter sind sich einig: Die starke Wirtschaftslage wird auch in den kommenden Monaten anhalten. Zusammen mit weiterhin niedrigen Zinsen erscheint das Börsengeschehen gerechtfertigt. Ob allerdings die Rekordjagd, die an den US-Aktienmärkten auch in dieser Woche ungebremst anhält, noch ausreichend in den Fundamentaldaten verankert ist, wird mehr und mehr hinterfragt. Eine jetzt doch möglich erscheinende Steuerreform in den USA kann zwar die Konjunktur weiter stärken, aber damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit von Zinssteigerungen.



Nachdem in der abgelaufenen Woche das Treffen der OPEC-Staaten das erwartete Ergebnis der Quotenverlängerung brachte, ist der Hingucker in der kommenden Börsenwoche der US-Arbeitsmarkt. Die Beschäftigungsdynamik in den Vereinigten Staaten war in diesem Jahr mit knapp 170.000 Stellen pro Monat schwächer als im Jahr zuvor. Gleichwohl schließt diese Abschwächung nicht aus, dass einzelne Monate deutlich höhere Zuwächse aufweisen. Für November ist mit solch einem Ausreißer zurechnen. So deutet die Mehrheit der bereits vorliegenden Frühindikatoren einen überdurchschnittlichen Beschäftigungsaufbau an. Zudem lagen in den Monaten August und September Hurrikan bedingte Belastungen vor, die mit dem starken Zuwachs im Oktober noch nicht vollständig wieder aufgeholt wurden.





Mitteilung übermittelt von Deka Bank, für deren Inhalt Deka Bank allein verantwortlich ist

sponsored by

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de