Drucken


05.10.2017 - 13:00

Die Stadt Apex setzt bei der Überwachung von Glasfasernetzen auf ADVA ALM

ADVA Optical Networking SE /
Die Stadt Apex setzt bei der Überwachung von Glasfasernetzen auf ADVA ALM
. Verarbeitet und übermittelt durch Nasdaq Corporate Solutions.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Source: Globenewswire

Monitoring-Lösung von ADVA Optical Networking ermöglicht Leitungsüberwachung in Echtzeit und garantiert verbesserte Netzleistung

Apex, North Carolina, USA. 5. Oktober 2017. ADVA Optical Networking gab heute bekannt, dass die Stadt Apex im US-Bundesstaat North Carolina die Advanced Link Monitoring (ALM)-Technologie des Unternehmens zur Überwachung von Glasfasern implementiert hat. Die Anlage zur Kontrolle der Leitungen liefert im Betrieb und in Echtzeit präzise Daten über die faseroptische Kommunikationsinfrastruktur der Stadt. Das ermöglicht eine umfängliche Absicherung des Netzes, weil etwaige Leitungsschäden bei nur minimaler Unterbrechung schnell repariert werden können. Unerwartet auftretende Probleme lassen sich nun in Sekundenschnelle erkennen, sodass Techniker sofort an Ort und Stelle gesandt werden können. Das spart der Kommune Zeit und Geld. Die Datenübertragung zwischen zentralen öffentlichen Einrichtungen wie beispielsweise Polizeidienststellen oder den Wasserbetrieben wird jetzt vollständig überwacht. Die Stadt Apex plant für die kommenden Monate die Einführung der ADVA ALM-Lösung für zahlreiche weitere Verbindungen. Die Installation der Technologie wurde von M2 Optics durchgeführt, einem Partner von ADVA Optical Networking und führenden Anbieter innovativer Testlösungen für Glasfasernetze.

"Zentrale öffentliche Einrichtungen sind auf ein schnelles Reporting und einen schnellen Informationsaustausch angewiesen. Für Einrichtungen wie Polizei, Feuerwehr und Abwasserwirtschaft sind zuverlässige Highspeed-Datenverbindungen unerlässlich. Deshalb setzen wir bei der Absicherung unserer Leitungen auf die Monitoring-Lösung ALM von ADVA Optical Networking", so Erika Sacco, Director, IT/GIS bei Apex. "Glasfaserleitungen sind nur dann nützlich, wenn ihre Verfügbarkeit gesichert ist. Wenn wir in Echtzeit über alle auftretenden Schäden informiert werden, können wir aktiv werden, bevor es überhaupt zu einer Unterbrechung kommt. Das ist gleichbedeutend mit einer hervorragenden Verfügbarkeit der Dienste und erheblichen Kosteneinsparungen. Mehr noch, unsere Prozesse werden dadurch viel umweltfreundlicher. Derzeit überwachen wir sechs zentrale Leitungspaare, und bis Ende 2017 werden wir die Überwachung auf zehn weitere Stellen ausdehnen. In den kommenden Jahren werden wir den Umfang noch weiter vergrößern, und zusätzliche Vorteile nutzen."

Die ADVA ALM-Lösung wurde speziell für eine kontinuierliche Überwachung von Glasfaserleitungen während des Netzbetriebs entwickelt. Mit ihrer Nutzerfreundlichkeit und intuitiven grafischen Benutzeroberfläche bietet sie Netzbetreibern detaillierte Informationen über ihre Infrastruktur. Jetzt können sie Fehler oder Bereiche mit abnehmender Leistung einfach und präzise lokalisieren. Dank ALM werden keine Fehlalarme mehr ausgelöst, sodass das unnötige Aussenden von Service-Fahrzeugen und Wartungsmitarbeitern vermieden werden kann. Wenn nur im tatsächlichen Fehlerfall Personal eingesetzt wird, reduzieren sich die Betriebskosten, und die Ökobilanz des Netzbetriebs verbessert sich nachhaltig. Im Gegensatz zu anderen Testeinrichtungen bietet ADVA ALM darüber hinaus auch die Einfachheit einer Plug-and-Play-Lösung. Und da die Lösung auf standardisierten, offenen Steuerungsschnittstellen basiert, war die Integration der neuen Technologie in das bestehende Betriebssystem von Apex ganz einfach. ADVA Optical Networking und M2 Optics werden auch in Zukunft den technischen Support übernehmen.

"Unser ALM ist die ultimative Lösung zur Überwachung von Glasfasern und die einfachste und kosteneffizienteste Möglichkeit, mit der Kommunen wie Apex den Wert ihrer Glasfaserinfrastruktur maximieren können. Dank des proaktiven Monitorings der Unversehrtheit und Leistung des Netzes im laufenden Betrieb ist die Stadt Apex in der Lage, die Verfügbarkeit wichtiger öffentlicher Dienste zu gewährleisten und diese zu schützen", so Stephen Zielke, Senior Director, Business Development, Nordamerika bei ADVA Optical Networking. "Unsere Technologie generiert intelligente Demarkationspunkte zur Beobachtung des gesamten Netzes, sodass alle Fehler sofort identifiziert und lokalisiert werden können. Die ALM-Lösung greift nicht in den Kommunikationsverkehr ein und ist unabhängig von den übermittelten Datenströmen. Darüber hinaus ist keinerlei aktive Gerätetechnik auf der Nutzerseite erforderlich. Gemeinsam mit unserem Partner M2 Optics helfen wir der Stadt Apex dabei, eine ganz neue Dimension von Stabilität und Effizienz in ihrem Netz zu erreichen."

"Die Einführung unserer Lösung wird sich erheblich auf das Netz von Apex und die Menschen auswirken, die darauf angewiesen sind. Dank der ADVA ALM-Lösung kann der Netzbetreiber etwaige Probleme in Sekundenschnelle erkennen. Es wird keine wertvolle Arbeitszeit mehr mit Fehlersuche oder überflüssigen Reparaturterminen verschwendet. Insgesamt werden die operativen Prozesse viel einfacher. Die größere Effizienz wirkt sich auch wohltuend auf das Budget der öffentlichen Hand aus, und die bessere Stabilität lässt alle ruhiger schlafen", so Keven Miller, CEO, M2 Optics.  "In der engen Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern der Stadt Apex und dem Team von ADVA Optical Networking konnten wir unseren Beitrag leisten, um das Glasfasernetz der Stadt zu einer wirklich nachhaltigen Infrastruktur zu machen. Wir gewährleisten einen stabilen, kostengünstigen Zugriff auf faseroptische Verbindungen, und zwar genau dort, wo dieser am dringendsten gebraucht wird. Darüber hinaus bauen wir ein Netz auf, das den aktuellen wie auch künftigen Bandbreitenanforderungen gerecht wird."

Weiterführende Informationen zur Glasfaserüberwachung mittels ADVA ALM finden Sie im neuesten Video von ADVA Optical Networking: https://youtu.be/hFxLkAuT1iI.

# # #

Über ADVA Optical Networking
Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA Optical Networking. Seit über zwei Jahrzehnten macht unsere Technologie Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu generieren. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter: www.advaoptical.com.

Veröffentlicht von:
ADVA Optical Networking SE, München, Deutschland
www.advaoptical.com

Pressekontakt:
Gareth Spence
Tel.: +44 (1904) 69 93 58           
public-relations(at)advaoptical.com

Investorenkontakt:
Stephan Rettenberger
Tel.: +49 (89) 890 66 58 54
investor-relations(at)advaoptical.com





This announcement is distributed by Nasdaq Corporate Solutions on behalf of Nasdaq Corporate Solutions clients.
The issuer of this announcement warrants that they are solely responsible for the content, accuracy and originality of the information contained therein.
Source: ADVA Optical Networking SE via Globenewswire

--- Ende der Mitteilung ---

ADVA Optical Networking SE
Campus Martinsried, Fraunhoferstr. 9a Martinsried / München Deutschland

WKN: 510300;ISIN: DE0005103006;
Notiert: Freiverkehr in Hanseatische Wertpapierbörse zu Hamburg,
Freiverkehr in Börse Berlin,
Freiverkehr in Börse Düsseldorf,
Freiverkehr in Bayerische Börse München,
Freiverkehr in Niedersächsische Börse zu Hannover,
Prime Standard in Frankfurter Wertpapierbörse,
Regulierter Markt in Frankfurter Wertpapierbörse;


sponsored by

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de