Drucken


Basiswissen

Zertifikate zählen zu den strukturierten Produkten. Hier vereinen sich Investmentprodukte, unter denen jeder Anleger in bestimmten Marktphasen das passende Vehikel zur Optimierung seines Portfolios findet. Wie werden Zertifikate begeben, wie wird der Rückzahlungsbetrag ermittelt, welche Chancen und Risiken bestehen, was gibt es bei der Anlage in Zertifikaten zu beachten? Hier finden Sie verständliche, klare Antworten.

Vectis Zertifikate

Vectis Zertifikate ermöglichen die Partizipation an der Kursentwicklung eigens berechneter Indizes, die sich am Dow Jones EURO STOXX 50® orientieren. Sie kombinieren viele der Anlagechancen von Rolling-Discountzertifikaten mit den Vorteilen von Turbo-Call-Optionsscheinen. Vectis Zertifikate vollziehen die Kursbewegungen des Dow Jones EURO STOXX 50® mit einem Hebeleffekt bis zu einem monatlich angepassten Höchstkurs nach. Anleger sollten allerdings die Hebelwirkung, die in fallenden Märkten zu überproportionalen Kursrückgängen der Zertifikate gegenüber dem Dow Jones EURO STOXX 50® führt, sowie das Knock-Out-Risiko und einen damit einhergehenden möglichen Totalverlust des eingesetzten Kapitals beachten. Berührt oder unterschreitet der Kurs des Dow Jones EURO STOXX 50® die monatlich angepasste Knock-out-Schwelle der Turbo-Optionen, die in den jeweiligen Indizes enthalten sind, so verfallen Vectis Zertifikate praktisch wertlos, der Abrechnungsbetrag beträgt 0,001 Euro je Zertifikat.

EDG Rating
Werbung
sponsored by

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de