Drucken

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

Zur Bewältigung der steigenden IT-Kosten kooperieren IT- und Finanzverantwortliche, um die Technologieausgaben auf den Prüfstand zu stellen und Budget- und Geschäftsziele zu erreichen

LAS VEGAS --(BUSINESS WIRE)-- 20.06.2024 --

Rimini Street, Inc. (Nasdaq: RMNI), ein globaler Anbieter von End-to-End-Unternehmenssoftware-Support, -Produkten und -Dienstleistungen, der führende Drittanbieter von Support für Oracle- und SAP-Software und ein Salesforce- und AWS-Partner, gab heute die Ergebnisse der Censuswide-Umfrage "C-suite Imperatives: Evolving IT and Enterprise Investments" bekannt. Die von Rimini Street in Auftrag gegebene Studie wurde unter fast 3.000 CFOs und CIOs rund um den Globus durchgeführt und beleuchtet die Beziehungen zwischen den wichtigsten Unternehmensführern und den Treibern für ihre Technologieinvestitionen und -entscheidungen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240620517529/de/

Der Datenanalyse zufolge verstärken die CFOs angesichts steigender IT-Ausgaben ihren Einfluss auf dem Gebiet der IT. Budgeterwägungen und die Erwartungen an messbare Ergebnisse zwingen CIOs dazu, einen robusten ROI aus bestimmten Technologieinvestitionen zu erzielen. CIOs, die eng mit ihrem CFO-Kollegen zusammenarbeiten, können zu einer höheren Rentabilität für das Unternehmen beitragen, indem sie solchen Projekten Vorrang einräumen, die die Finanz- und Wachstumsziele des Unternehmens unterstützen.

Erkenntnis Nr. 1: Die Partnerschaft zwischen CFO und CIO wird weiter gestärkt

86 % der CFOs und CIOs arbeiten enger miteinander zusammen.

CFOs nehmen bei der Entscheidungsfindung für IT-Investitionen eine zentralere Rolle ein. Den Daten zufolge übernehmen 72 % der befragten CFOs die Führung bei der Festsetzung des Technologiebudgets, und nach Aussage von fast 41 % der befragten CIOs treffen ihre CFO-Kollegen die zugrunde liegenden Technologieentscheidungen.

Die Intensivierung der Kooperation und die gemeinsame Verantwortung zwischen beiden Gruppen kann die Rentabilität für das Unternehmen erhöhen. 49 % der befragten CFOs glauben, dass die positive Beziehung zwischen CFO und CIO der Grund für die verbesserten Geschäftsergebnisse ist.

"Die enge Zusammenarbeit mit dem CFO bei der strategischen Ausrichtung und während der frühen Planungsphasen ermöglicht den Technologieteams, intelligente Entscheidungen zu treffen, die sowohl mit der Unternehmensvision als auch mit den Budgetzielen des Unternehmens übereinstimmen", erklärt Gertrude Van Horn, CIO bei Rimini Street. "Diese Partnerschaft bewirkt positive Ergebnisse für das Unternehmen. Deshalb steht für uns diese Beziehung im Mittelpunkt bei der Suche nach Wegen, eine höhere Rentabilität zu erzielen und zugleich Mittel für Innovationen freizusetzen."

Erkenntnis Nr. 2: CIOs konzentrieren sich auf die Eindämmung von steigenden IT-Kosten

CIOs sind mit steigenden IT-Kosten durch Investitionen in neue Technologien (44 %) und das Outsourcing von Anwendungssupport (36 %) konfrontiert.

CIOs investieren massiv in KI, um die steigenden IT-Kosten in den Griff zu bekommen. 87 % aller CIOs sind sich darin einig, dass historische Daten die Geheimwaffe zur Maximierung des Werts ihrer KI-Projekte für ERP darstellen. Erstaunliche 94 % erklären jedoch, dass ihre Daten einer umfangreichen oder moderaten Bereinigung unterzogen werden müssen, um erfolgreich mit KI eingesetzt zu werden.

Ein weiteres Budgetthema für CIOs ist die Verbesserung der Kostenvorhersagbarkeit. Die Auslagerung von IT-Dienstleistungen kann dazu beitragen, den Verlust von IT-Fachkräften und -Personal auszugleichen. Nach Ansicht von CIOs lassen sich dadurch Vorteile wie die Unterstützung von Anwendungsanpassungen (33 %), umfassendere Service- und Supportlösungen (33 %), eine höhere Service- und Supportqualität (32 %) und schnellere Problemlösungen (30 %) erzielen. Und 26 % erklären, dass sie ihre Kosten senken konnten.

Erkenntnis Nr. 3: Nicht alle Technologieinitiativen bieten Vorteile für das Unternehmen

Nach Ansicht von CFOs generieren ERP-Upgrades und -Migrationen (23 %) den geringsten geschäftlichen Nutzen.

Während Sicherheit (28 %), aufstrebende Technologien wie KI, Business Intelligence und Datenanalyse (27 %) sowie kundenorientierte SaaS-Technologien (27 %) die ersten drei Plätze unter den vorteilhaftesten Technologieinvestitionen belegen, sind die befragten CFOs von ERP-Upgrades und -Migrationen nicht im gleichen Maße überzeugt.

Nur 20 % der befragten CFOs sind mit den Ergebnissen ihrer Technologieinvestitionen zufrieden. Oft stellen sie negative Auswirkungen fest, wie etwa höhere laufende Kosten, eingeschränkte zukünftige Flexibilität oder organisatorische/betriebliche Störungen. Deshalb müssen CIOs sowohl die kurz- als auch die langfristigen Auswirkungen ihrer Technologiestrategie im Blick haben.

"Tausende von Kunden von Rimini Street, die bei der Wertmaximierung ihrer umfangreichen ERP-Investitionen vorangehen, profitieren zugleich von der Flexibilität und der Freiheit, mit den auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Lösungen in ihrem selbstgewählten Tempo zu innovieren", erklärt Michael Perica, CFO bei Rimini Street. "Es geht nicht allein um die 8 Milliarden US-Dollar, die wir unseren Kunden bisher erspart haben. Wir haben ihnen auch dabei geholfen, ihre Mitarbeiter, ihre Zeit und ihr Geld für strategische Initiativen und Innovationen einzusetzen, die das Wachstum und die Rentabilität ihres Unternehmens beschleunigen."

Hier können Sie den vollständigen Bericht "C-suite Imperatives: Evolving IT and Enterprise Investments" herunterladen.

Über Rimini Street, Inc.

Rimini Street, Inc. (Nasdaq: RMNI), ein Russell 2000®-Unternehmen, ist ein globaler Anbieter von End-to-End-Unternehmenssoftware-Support, -Produkten und -Dienstleistungen, der führende Drittanbieter von Support für Oracle- und SAP-Software und ein Salesforce- und AWS-Partner. Das Unternehmen ist weltweit tätig und bietet eine umfassende Palette einheitlicher Lösungen zum Durchführen, Verwalten, Unterstützen, Anpassen, Konfigurieren, Verbinden, Schützen, Überwachen und Optimieren von Unternehmensanwendungen, Datenbanken und Technologiesoftware an und ermöglicht Kunden, bessere Unternehmensergebnisse zu erzielen, ihre Kosten erheblich zu senken und Ressourcen für Innovationen optimal zuzuweisen. Bis heute haben sich über 5.500 Fortune 500, Fortune Global 100, mittelständische Unternehmen, der öffentliche Sektor und andere Organisationen aus verschiedenen Branchen für Rimini Street als vertrauenswürdigen Anbieter von Softwarelösungen für Unternehmen entschieden. Weitere Informationen finden Sie unter riministreet.com. Folgen Sie Rimini Street auf Twitter, Instagram, Facebook und LinkedIn. (IR-RMNI)

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen, die keine historische Tatsachen betreffen, sind zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen sind im Allgemeinen an Wörtern wie "antizipieren", "glauben", "fortsetzen", "könnten", "derzeit", "schätzen", "erwarten", "künftig", "beabsichtigen", "können", "Ausblick", "planen", "möglich", "potenziell", "vorhersagen", "projizieren", "scheinen", "anstreben", "sollten", "werden", "würden" oder anderen ähnlichen Wörtern, Sätzen oder Ausdrücken erkennbar. Diese zukunftsgerichteten Aussagen enthalten unter anderem Aussagen zu unseren Erwartungen hinsichtlich künftiger Ereignisse, künftiger Chancen, unserer globalen Expansion und anderer Wachstumsinitiativen sowie unserer Investitionen in derartige Initiativen. Diese Aussagen beruhen auf verschiedenen Annahmen und auf den aktuellen Erwartungen der Geschäftsleitung und sind keine Vorhersagen über die tatsächliche Leistung, noch sind diese Aussagen historische Fakten. Diese Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Unwägbarkeiten in Bezug auf die Geschäftstätigkeit von Rimini Street, und die tatsächlichen Ergebnisse können in erheblichem Maß abweichen. Zu diesen Risiken und Unwägbarkeiten gehören unter anderem nachteilige Entwicklungen und Kosten in Verbindung mit der Verteidigung in anhängigen oder neuen Rechtsstreitigkeiten, einschließlich der Entscheidung über anhängige Berufungsanträge und neue Ansprüche; zusätzliche Ausgaben, die anfallen, um Unterlassungsklagen gegen einige unserer Geschäftspraktiken zu erfüllen, und die Auswirkungen auf zukünftige Einnahmen und Kosten; Veränderungen des geschäftlichen Umfelds, in dem Rimini Street tätig ist, einschließlich der Auswirkungen rezessiver wirtschaftlicher Trends und Veränderungen der Wechselkurse sowie der allgemeinen finanziellen, wirtschaftlichen, regulatorischen und politischen Rahmenbedingungen, die sich auf die Branche, in der wir tätig sind, und die Branchen, in denen unsere Kunden tätig sind, auswirken; die Entwicklung des Marktes für Unternehmenssoftwaremanagement und -support und unsere Fähigkeit, Kunden zu gewinnen und zu binden und unseren Kundenstamm weiter zu erschließen; der starke Wettbewerb innerhalb der Branche für Software-Supportdienstleistungen; die Kundenakzeptanz unseres erweiterten Produkt- und Dienstleistungsportfolios sowie der Produkte und Dienstleistungen, deren Einführung wir erwarten; unsere Fähigkeit, Umsatzwachstum oder Rentabilität aufrechtzuerhalten oder zu erzielen, unsere Umsatzkosten zu steuern und Umsätze präzise zu prognostizieren; Schätzungen unseres adressierbaren Gesamtmarktes und Erwartungen hinsichtlich der Einsparungen unserer Kunden im Vergleich zur Nutzung anderer Anbieter; die Variabilität unseres Verkaufszyklus; Risiken in Bezug auf die Kundenbindungsrate, einschließlich unserer Fähigkeit, die Kundenbindungsrate exakt vorherzusagen; der Verlust eines oder mehrerer Mitglieder unseres Führungsteams; unsere Fähigkeit, qualifiziertes Personal, einschließlich Vertriebspersonal, zu rekrutieren und an uns zu binden sowie wichtige Mitarbeiter im Unternehmen zu halten; die Herausforderungen eines rentablen Wachstumsmanagements; unsere Notwendigkeit und Fähigkeit, zusätzliches Eigenkapital oder Fremdkapital zu günstigen Konditionen aufzunehmen und unsere Fähigkeit, Cashflows aus dem operativen Geschäft zu generieren, um erhöhte Investitionen in unser Wachstum zu finanzieren; Risiken im Zusammenhang mit unserer globalen Geschäftstätigkeit; unsere Fähigkeit, unbefugten Zugriff auf unsere IT-Systeme und andere Cybersicherheitsbedrohungen zu verhindern, die vertraulichen Informationen unserer Mitarbeiter und Kunden zu schützen und die Datenschutzbestimmungen einzuhalten; unsere Fähigkeit, ein wirksames internes Kontrollsystem für die Rechnungslegung aufrechtzuerhalten; unsere Fähigkeit, unsere Marke und unser geistiges Eigentum zu schützen und weiterzuentwickeln; Änderungen von Gesetzen und Vorschriften, einschließlich Änderungen von Steuergesetzen oder ungünstiger Ergebnisse von Steuerpositionen, oder unser Versäumnis, angemessene Steuerrückstellungen anzulegen; die Auswirkungen von Umwelt-, Sozial- und Governance-Fragen (ESG); die laufenden Schuldendienstverpflichtungen unserer Kreditfazilität sowie die finanziellen und betrieblichen Auflagen für unser Geschäft und das damit verbundene Zinsrisiko, einschließlich der Unsicherheiten, die sich aus dem Übergang zum SOFR oder anderen Zinsbenchmarks ergeben; die Frage, ob unsere Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente ausreichen, um unseren Liquiditätsbedarf zu decken; die Höhe und der Zeitpunkt etwaiger Rückkäufe im Rahmen unseres Aktienrückkaufprogramms und unsere Fähigkeit, den Wert für die Aktionäre durch dieses Programm zu steigern; Ungewissheit über den langfristigen Wert der Aktien von Rimini Street; katastrophale Ereignisse, die unser Geschäft oder das unserer Kunden beeinträchtigen; und die Faktoren, die unter der Überschrift "Risk Factors" im Quartalsbericht von Rimini Street auf Form 10-Q, der am 2. Mai 2024 eingereicht wurde, erörtert und regelmäßig in den zukünftigen Jahresberichten von Rimini Street auf Form 10-K, den Quartalsberichten auf Form 10-Q, den aktuellen Berichten auf Form 8-K und anderen Einreichungen von Rimini Street bei der Securities and Exchange Commission aktualisiert werden. Darüber hinaus geben zukunftsgerichtete Aussagen die Erwartungen, Pläne oder Prognosen von Rimini Street in Bezug auf zukünftige Ereignisse und Ansichten zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung wieder. Rimini Street erwartet, dass sich die Einschätzungen von Rimini Street im Licht späterer Ereignisse und Entwicklungen ändern werden. Rimini Street kann sich möglicherweise dafür entscheiden, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu einem späteren Zeitpunkt zu aktualisieren, lehnt jedoch ausdrücklich jede Verpflichtung dazu ab, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Diese zukunftsgerichteten Aussagen geben die Ansichten von Rimini Street nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung wieder.

©2024 Rimini Street, Inc. Alle Rechte vorbehalten. "Rimini Street" ist eine eingetragene Marke von Rimini Street, Inc. in den USA und weiteren Ländern, und Rimini Street, das Rimini Street-Logo und Kombinationen daraus sowie andere mit TM gekennzeichneten Marken sind Marken von Rimini Street, Inc. Alle anderen Marken bleiben Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber, und sofern nicht anders angegeben, erhebt Rimini Street keinerlei Anspruch auf Zugehörigkeit, Billigung oder Verbindung zu einem solchen Markeninhaber oder anderen hier genannten Unternehmen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Janet Ravin
VP, Global Communications
Rimini Street, Inc.
+1 702 285-3532
pr@riministreet.com

Business Wire

Zeit Meldung
22.07. BUSINESS WIRE: Suzano nimmt die größte Zellstoffpr
22.07. BUSINESS WIRE: Das Cockpit der Cessna Caravan wird
22.07. BUSINESS WIRE: TOM FORD gibt Ausscheiden von Creat
22.07. BUSINESS WIRE: i2c Inc. gibt strategische Partners
22.07. BUSINESS WIRE: MSCI stärkt seine Führungsposition
22.07. BUSINESS WIRE: IonQ kündigt einen beschleunigten F
22.07. BUSINESS WIRE: Xsolla erweitert Unterstützung für
22.07. BUSINESS WIRE: Kinaxis startet die regionale Veran
22.07. BUSINESS WIRE: AHF Pressekonferenz: Gilead soll au
22.07. BUSINESS WIRE: Nscale erwirbt Kontena, um die HPC-
22.07. BUSINESS WIRE: Speech Processing Solutions und iMa
22.07. BUSINESS WIRE: TME Pharma kündigt strategischen Pl
22.07. BUSINESS WIRE: Textron Aviation stellt auf der Far
22.07. BUSINESS WIRE: Owkin, ein KI-Biotech-Unicorn, brin
22.07. BUSINESS WIRE: Games Global kündigt Wechsel des Vo
22.07. BUSINESS WIRE: Manhattan Associates Named Overall
22.07. BUSINESS WIRE: Manhattan Associates wurde bei den
22.07. BUSINESS WIRE: PennEngineering® Expands Galway, Ir
22.07. BUSINESS WIRE: Bei der China Hi-Tech Fair 2024 tre
21.07. BUSINESS WIRE: SLB gibt Ergebnisse für das zweite
19.07. BUSINESS WIRE: Textron Aviation verstärkt seine Ku
19.07. BUSINESS WIRE: Qualcomm gibt Datum der Ergebnismel
19.07. BUSINESS WIRE: EASA zertifiziert Airbus A321XLR mi
19.07. BUSINESS WIRE: Thales und CEA kooperieren bei vert
19.07. BUSINESS WIRE: GE Aerospace investiert 1 Milliarde

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de

Angebote der
Nutzungshinweise | Datenschutz | Impressum | Datenquellen: boerse-stuttgart.de,