Diese Webseite verwendet Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen dieses Angebot leicht zugänglich zu machen, Inhalte zu personalisieren, Ihre Zugriffe auf die Webseite zu analysieren und Ihnen ggf. personalisierte Angebote unterbreiten zu können. Hierzu kann es notwendig sein, dass die Informationen über Ihre Verwendung der Webseite an Partner weitergegeben werden. Diese führen die gesammelten Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie an anderer Stelle bereitgestellt haben. Eine Weitergabe erfolgt dabei aber nur mit Ihrer Einwilligung und unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorgaben. Weiterführende Informationen über die hier verwendeten Cookies erfahren Sie in den folgenden Erklärungen zu den jeweiligen Cookies.

Notwendige Cookies helfen dabei, Ihnen die Funktionen der Webseite zugängig zu machen, indem sie Grundfunktionen die zuletzt angesehen Wertpapiere und Ihre Entscheidung für oder gegen die Nutzung der jeweiligen Cookies speichert. Die Webseite wird ohne diese Cookies nicht so funktionieren, wie es geplant ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ Verantwortlicher
CookieConsent133 Moneyspecial Um diese Cookiebar auszublenden. 1 Jahr http Infront Financial Technology GmbH
Die Cookie-Erklärung wurde das letzte Mal am 26.06.2020 von Infront Financial Technology GmbH aktualisiert.
Drucken

17.09.2020 - 21:49

GlobeNewswire: Precision BioSciences und Servier erweitern ihre Zusammenarbeit in der CAR-T-Entwicklung im Bereich Onkologie mit vier neuen Programmen, die auf hämatologische und solide Tumore abzielen

Precision BioSciences und Servier erweitern ihre Zusammenarbeit in der
CAR-T-Entwicklung im Bereich Onkologie mit vier neuen Programmen, die auf
hämatologische und solide Tumore abzielen

DURHAM, N.C. und PARIS, Sept. 17, 2020 (GLOBE NEWSWIRE) -- Precision
BioSciences, Inc. (Nasdaq: DTIL), ein Biotechnologieunternehmen im Bereich der
klinischen Forschung, das in Zusammenarbeit mit Servier, einem internationalen
Pharmaunternehmen, allogene CAR-T- und In-vivo -Gentherapien mit seiner
Genom-Editierplattform ARCUS ® entwickelt, gab heute bekannt, dass die
Unternehmen neben CD19 zwei weitere hämatologische Krebsziele sowie zwei Ziele
für solide Tumore in ihre CAR-T-Entwicklungs- und
-Vermarktungs-Lizenzvereinbarung aufgenommen haben.


"Die Aufnahme dieser neuen Targets baut auf der produktiven mehrjährigen
Zusammenarbeit von Precision und Servier auf, die die Entwicklung von
PBCAR0191, unserem führenden, auf CD19 abzielenden, allogenen CAR-T-Kandidaten
voranbringt", so Matt Kane, CEO und Mitgründer von Precision BioSciences. "Wir
freuen uns auf die Ausweitung unserer Partnerschaft mit Servier und die
Anwendung unserer firmeneigenen einstufigen Zelltechnologie sowie unserer
einzigartigen Strategien zur Herstellung und Entwicklung allogener
CAR-T-Zellen, um die Reichweite von "gebrauchsfertigen" CAR T-Therapien über
hämatologische Krebsformen hinaus auf solide Tumore auszudehnen."

Im Rahmen der bestehenden Entwicklungs- und Vermarktungs-Lizenzvereinbarung
zwischen Servier und Precision hat Servier zwei Krebsziele für hämatologischen
Krebs und zwei Krebsziele für solide Tumoren ausgewählt, die über jene in der
derzeitigen allogenen CAR T-Pipeline von Precision hinausgehen. Precision
beabsichtigt, seine proprietäre Genom-Editierplattform ARCUS und seine
Expertise im Bereich der CAR-T-Entwicklung und -herstellung für Forschungs- und
Entwicklungsaktivitäten in der vorklinischen Phase zu nutzen, einschließlich
der Einreichung eines IND-Antrags (Investigational New Drug, neues
Prüfpräparat) durch die Herstellung von erstem klinischen Versuchsmaterial für
eine Phase-II-Studie. Servier hat Anspruch darauf, an der Spätphase der
Entwicklung und Vermarktung teilzunehmen, und Precision besitzt das Recht, sich
an der Entwicklung und Vermarktung aller lizenzierten Produkte, die sich aus
der Zusammenarbeit ergeben, durch eine 50/50-Entwicklungszusammenarbeit und
eine Option zur gemeinsamen Vermarktung in den Vereinigten Staaten zu
beteiligen. Durch die Hinzufügung dieser neuen Ziele geht Precision davon aus,
in den Jahren 2020 und 2021 Meilensteinzahlungen zu erhalten. Zusätzlich zu den
Tantiemen auf Produktverkäufe hat Precision Anspruch auf Optionsgebühren und
Zahlungen für klinische, aufsichtsrechtliche und Vertriebsmeilensteine.

"Bei Servier gehen wir Partnerschaften zu einem bestimmten Zweck ein - für
unsere Patienten. Wir freuen uns, im Rahmen unseres Engagements in der
Onkologie unsere Zusammenarbeit mit Precision BioSciences über CD19 hinaus auf
vier weitere Ziele auzuweiten", so Patrick Therasse, Deputy Head of global RD
oncology bei Servier. "Wir freuen uns darauf, die Genom-Editierplattform ARCUS
des Unternehmens für diese neuen Ziele zu nutzen, um möglicherweise mehrere
innovative allogene CAR-T-Therapien für Patienten zu entwickeln, die an soliden
und hämatologischen bösartigen Tumoren leiden".

Über PBCAR0191
PBCAR0191 ist ein Prüfkandidat für einen allogenen chimären Antigenrezeptor
(CAR T), der auf CD19 abzielt und in einer multizentrischen,
nicht-randomisierten, offenen Dosis-Eskalations- und Dosis-Expansionsstudie
der  Phase 1/2a mit paralleler Zuordnung für die Behandlung von Patienten mit
rezidiviertem oder refraktärem (R/R) Non-Hodgkin-Lymphom (NHL) oder R/R akuter
lymphoblastischer Leukämie mit B-Zell-Vorläuferzellen (B-ALL) untersucht wird.
Zur NHL-Kohorte gehören Patienten mit Mantelzelllymphom (MCL), einem aggressive
Suptyp des NHL. Zur Behandlung dieses Subtyps wurde PBCAR0191 von der U.S. Food
and Drug Administration (FDA) der Orphan-Drug-Status und die Zusicherung einer
schnellen Zulassung (Fast Track Designation) zuerkannt. Weitere Informationen
zu der Studie finden Sie unter www.clinicaltrials.gov, Studienkennnummer
NCT03666000.

Über die allogene CAR-T-Plattform von Precision
Precision entwickelt eine Pipeline zellphänotyp-optimierter allogener CAR
T-Therapien und nutzt hierzu vollständig skalierbare, firmeneigene
Herstellungsverfahren. Die Plattform zielt darauf, die Anzahl der Patienten,
die von einer CAR-T-Therapie profitieren könnten, zu maximieren. Precision
wählt sorgfältig hochwertige T-Zellen von gesunden Spendern als
Ausgangsmaterial aus und nutzt dann seine einzigartige Genom-Editiertechnologie
ARCUS, um die Zellen in einem einstufigen technischen Verfahren zu
modifizieren. Durch die Insertion des CAR-Gens am TCR-Locus (T-Zell-Rezeptor)
erfolgt ein Knock-in des CAR und ein Knock-out des TCR. Es entsteht ein
konsistentes Produkt, das zuverlässig und schnell hergestellt werden kann und
eine Graft-versus-Host-Reaktion verhindert. Precision optimiert seine
CAR-T-Therapiekandidaten für die Expansion von Immunzellen im Körper, indem
sowohl während des Herstellungsprozesses als auch im Endprodukt ein hoher
Anteil an naiven und "Central Memory"-CAR T-Zellen beibehalten wird.

Über Precision BioSciences, Inc.
Precision BioSciences, Inc. ist ein Biotechnologieunternehmen im Bereich der
klinischen Forschung, das sich der Aufgabe verschrieben hat, mit seiner neuen
und propriäteren Genom-Editierplattform ARCUS ® das Leben von Patienten zu
verbessern. ARCUS ist eine hochspezifische und vielseitige
Genom-Editierplattform, die mit Blick auf Therapiesicherheit, Bereitstellung
und Kontrolle entwickelt wurde. Das Produktangebot des Unternehmens unter
Verwendung von ARCUS umfasst zahlreiche "gebrauchsfertige" klinische
CAR-T-Immuntherapiekandidaten und mehrere Produktkandidaten für In-vivo
-Genkorrekturtherapien zur potenziellen Heilung genetischer und infektiöser
Krankheiten, für die es bisher keine geeigneten Behandlungsmethoden gibt.
Weitere Informationen über Precision BioSciences finden Sie unter
www.precisionbiosciences.com .

Über Servier
Servier ist ein internationales Pharmaunternehmen mit Hauptsitz in Frankreich
(Suresnes). Das Unternehmen wird als private Stiftung geführt. Servier verfügt
über eine starke internationale Präsenz und ist in 149 Ländern vertreten. Das
Unternehmen beschäftigt weltweit 22.000 Mitarbeiter. Sein Gesamtumsatz im Jahr
2019 betrug 4,6 Milliarden Euro . Das unabhängige Unternehmen investiert jedes
Jahr durchschnittlich 25 % seines Gesamtumsatzes (ohne Generika) in Forschung
und Entwicklung, wobei sämtliche Gewinne in die Entwicklung fließen. Das
Unternehmenswachstum wird durch Serviers ständiges Streben nach Innovation in
fünf Forschungsbereichen vorangetrieben: Herz-Kreislauf-Erkrankungen,
Autoimmunerkrankungen, Neurologie und Psychiatrie, Krebs und Diabetes, sowie
durch seine Aktivitäten im Bereich hochwertiger Generika. Servier bietet neben
der Arzneimittelentwicklung auch eHealth-Lösungen an. Weitere Informationen
finden Sie unter www.servier.com .

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des
Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995. Alle Aussagen in
dieser Pressemitteilung, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, sind
als zukunftsgerichtete Aussagen anzusehen, insbesondere die Aussagen in Bezug
auf die Erwartungen des Unternehmens hinsichtlich Meilensteinzahlungen für die
zusätzlichen Ziele, die in die Vereinbarung mit Servier aufgenommen wurden, die
Ziele der klinischen Studie des Unternehmens mit PBCAR0191 und die Ergebnisse
der CAR-T-Therapien des Unternehmens, insbesondere die mögliche Behandlung von
hämatologischen Krebsformen und soliden Tumoren. In einigen Fällen können Sie
zukunftsgerichtete Aussagen anhand von Begriffen wie "bestrebt", "antizipiert",
"glaubt", "könnte", "erwarten"," "sollte", "plant", "beabsichtigt", "schätzt",
"abzielen", "Mission", "Ziel", "kann", "wird", "würde", "sollte", "hat vor",
"potenziell", "prognostiziert", "Vorhersage", "erwägt", "Potenzial" oder deren
Negativ oder andere ähnliche Begriffe erkennen.

Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Erwartungen,
Einschätzungen und Annahmen des Managements und aktuell verfügbaren
Informationen. Solche Aussagen unterliegen zahlreichen bekannten und
unbekannten Risiken, Unsicherheiten und Annahmen, und die tatsächlichen
Ergebnisse können aufgrund verschiedener wichtiger Faktoren wesentlich von den
Ergebnissen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder
indirekt zum Ausdruck kommen. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem: unsere
Fähigkeit, profitabel zu werden; unsere Fähigkeit zur Beschaffung ausreichender
Finanzmittel und Anforderungen im Rahmen unserer derzeitigen Schuldtitel und
die Auswirkungen von Beschränkungen im Rahmen dieser Instrumente; Risiken im
Zusammenhang mit der Beschaffung von zusätzlichem Kapital; unsere
Betriebskosten und unsere Fähigkeit, die Höhe dieser Ausgaben vorherzusagen;
unsere kurze Historie; der Erfolg unserer Programme und Produktkandidaten, für
die wir unsere Ressourcen aufwenden; unsere begrenzte Fähigkeit oder
Unfähigkeit, die Sicherheit und Wirksamkeit unserer Produktkandidaten zu
beurteilen; unsere Abhängigkeit von unserer ARCUS-Technologie; der Beginn, die
Kosten, der Zeitplan, der Fortschritt, das Erreichen von Meilensteinen und
Ergebnissen von Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten, vorklinischen oder
Greenhouse-Studien und klinischen oder Feldstudien; die öffentliche Wahrnehmung
der Genom-Editierungstechnologie und ihrer Anwendungen; Wettbewerb in den
Bereichen Genom-Editierung, Biopharmazeutika, Biotechnologie und
landwirtschaftliche Biotechnologie; unsere Fähigkeit oder die unserer Partner,
Produktkandidaten zu identifizieren, zu entwickeln und zu vermarkten; anhängige
und potenzielle Haftungsklagen und Strafen gegen uns oder unsere Mitarbeiter im
Zusammenhang mit unserer Technologie und unseren Produktkandidaten; die
US-amerikanische und ausländische Regulierungslandschaft, die für die
Entwicklung von Produktkandidaten durch uns und unsere Kooperationspartner
gilt; unsere Fähigkeit oder die unserer Kooperationspartner, die behördliche
Zulassung für unsere Produktkandidaten zu erhalten und aufrechtzuerhalten,
sowie alle damit verbundenen Einschränkungen, Beschränkungen und/oder Warnungen
auf dem Etikett eines zugelassenen Produktkandidaten; unsere Fähigkeit oder die
unserer Kooperationspartner, Produktkandidaten in klinischen oder Feldstudien
voranzubringen und diese erfolgreich zu entwickeln, durchzuführen und
abzuschließen; potenzielle Herstellungsprobleme im Zusammenhang mit der
Entwicklung oder Vermarktung unserer Produktkandidaten; unsere Fähigkeit, eine
ausreichende Versorgung mit T-Zellen von qualifizierten Spendern zu erhalten;
unsere Fähigkeit, unsere erwartete Betriebseffizienz in unserer
Produktionsstätte zu erreichen; Verzögerungen oder Schwierigkeiten bei der
Rekrutierung von Patienten durch uns und unsere Partner; Änderungen der
vorläufigen ersten Ergebnisse und der anfänglichen Daten, die wir bekannt geben
oder veröffentlichen; wenn unsere Produktkandidaten nicht wie beabsichtigt
wirken oder unerwünschte Nebenwirkungen verursachen; Risiken im Zusammenhang
mit den geltenden Gesundheits-, Datenschutz- und Sicherheitsvorschriften und
deren Einhaltung durch uns; der Anteil und der Grad der Marktakzeptanz unserer
Produktkandidaten; der Erfolg unserer bestehenden Kooperationsabkommen und
unsere Fähigkeit, neue Kooperationsvereinbarungen einzugehen; unsere
gegenwärtigen und zukünftigen Beziehungen zu Dritten und unser Vertrauen in
Dritte, einschließlich Lieferanten und Hersteller; unsere Fähigkeit, den Schutz
des geistigen Eigentums für unsere Technologie und jeden unserer
Produktkandidaten zu erlangen und aufrechtzuerhalten; mögliche
Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit der Verletzung oder widerrechtlichen
Aneignung von Rechten des geistigen Eigentums; unsere Fähigkeit, das Wachstum
unserer Geschäftstätigkeit effektiv zu steuern; unsere Fähigkeit, wichtige
Führungskräfte und Mitarbeiter zu gewinnen, zu halten und zu motivieren; Markt-
und Wirtschaftsbedingungen; Auswirkungen von Systemausfällen und
Sicherheitsverletzungen; Auswirkungen von Naturkatastrophen und vom Menschen
verursachten Katastrophen, Notfällen im Bereich der öffentlichen Gesundheit und
anderen Naturkatastrophen; Auswirkungen des Ausbruchs von COVID-19 oder einer
anderen Pandemie, einer Epidemie oder eines Ausbruchs einer
Infektionskrankheit; Versicherungskosten und Gefährdung durch nicht versicherte
Verbindlichkeiten; Auswirkungen von Steuervorschriften; Risiken im Zusammenhang
mit dem Besitz unserer Stammaktien und andere wichtige Faktoren, die unter der
Überschrift "Risk Factors" in unserem Quartalsbericht auf Formular 10-Q für den
am 30. Juni 2020 endenden Quartalszeitraum erörtert werden, wobei solche
Faktoren von Zeit zu Zeit in unseren anderen bei der SEC eingereichten
Unterlagen aktualisiert werden können, die auf der Website der SEC unter
www.sec.gov und auf der Seite "Investors & Media" unserer Website unter
investor.precisionbiosciences.com zugänglich sind.

Alle zukunftsgerichteten Aussagen gelten nur zum Datum dieser
Pressemitteilung, und sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, planen wir nicht,
die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu aktualisieren
oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger
Ereignisse, veränderter Umstände oder aus anderen Gründen.

Ansprechpartner für Investoren und Medien bei Precision BioSciences:
Maurissa Messier
Senior Director, Corporate Communications
maurissa.messier@precisionbiosciences.com

Pressekontakte bei der Servier-Gruppe:
Sonia Marques: presse@servier.com

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de

Angebote der
Nutzungshinweise | Datenschutz | Impressum | Datenquellen: boerse-stuttgart.de,