Diese Webseite verwendet Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen dieses Angebot leicht zugänglich zu machen, Inhalte zu personalisieren, Ihre Zugriffe auf die Webseite zu analysieren und Ihnen ggf. personalisierte Angebote unterbreiten zu können. Hierzu kann es notwendig sein, dass die Informationen über Ihre Verwendung der Webseite an Partner weitergegeben werden. Diese führen die gesammelten Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie an anderer Stelle bereitgestellt haben. Eine Weitergabe erfolgt dabei aber nur mit Ihrer Einwilligung und unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorgaben. Weiterführende Informationen über die hier verwendeten Cookies erfahren Sie in den folgenden Erklärungen zu den jeweiligen Cookies.

Notwendige Cookies helfen dabei, Ihnen die Funktionen der Webseite zugängig zu machen, indem sie Grundfunktionen die zuletzt angesehen Wertpapiere und Ihre Entscheidung für oder gegen die Nutzung der jeweiligen Cookies speichert. Die Webseite wird ohne diese Cookies nicht so funktionieren, wie es geplant ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ Verantwortlicher
CookieConsent133 Moneyspecial Um diese Cookiebar auszublenden. 1 Jahr http Infront Financial Technology GmbH
Die Cookie-Erklärung wurde das letzte Mal am 26.06.2020 von Infront Financial Technology GmbH aktualisiert.
Drucken

05.08.2020 - 08:30

BVIFONDS: Mit Sparplänen der Krise trotzen

Frankfurt, 5. August 2020. Wertpapiersparer brauchen derzeit starke
Nerven.
Die Kurse an den Finanzmärkten schwanken stark. Viele Anleger fragen sich, ob es jetzt ein guter Zeitpunkt ist, ihren Sparplan weiterlaufen zu
lassen. Sie
sollten dabei aber nicht vergessen, dass Sparpläne eine langfristige
Anlage
sind. Sinnvollerweise sollten sie ihn 10 bis 15 Jahre durchhalten. Jetzt
auszusteigen oder ihn zu unterbrechen, will wohl überlegt sein -
unabhängig
davon, ob die Turbulenzen an den Märkten noch drei Monate, ein halbes Jahr oder länger anhalten. Das Durchhaltevermögen wurde in der Vergangenheit in den meisten Fällen mit beträchtlichen Renditen belohnt. Darauf weist die
Aktion
"Finanzwissen für alle" der im BVI organisierten Fondsgesellschaften hin. In Zeiten wie diesen fragt sich mancher Anleger, ob es heute klug ist,
Fondsanteile kaufen. Oder vielleicht ist es doch besser später zu kaufen,
wenn
die Kurse niedriger sind? Das regelmäßige Anlegen mit festen Raten im
Monats- oder Quartalsrhythmus hat gerade jetzt Vorteile. Sparplansparer
brauchen sich mit solchen Fragen nicht auseinanderzusetzen. Die Bank kauft über den Sparplan automatisch Monat für Monat oder Quartal für Quartal für den vereinbarten Beitrag Anteile des ausgewählten Fonds - egal, was die
Börse gerade macht. Je stärker die Börsen nachgeben, desto mehr Anteile kauft der Sparplan.
Bei
steigenden Kursen sind es weniger Fondsanteile. Der Anleger muss sich also keine Gedanken über den richtigen Kaufzeitpunkt und die Höhe des
Anlagebetrages machen. Ein Fondssparplan schaltet außerdem Emotionen wie
Angst und Gier aus. Sparpläne besitzen also einen Disziplinierungseffekt
und
bringen Konstanz in den Vermögensaufbau. Ein weiterer Vorteil: Sparpläne eignen sich auch für schmale Geldbeutel.
Banken bieten solche Sparpläne mit aktiv gemanagten Fonds, aber auch mit
ETFs teilweise schon ab Monatsbeträgen von 25 Euro an. Anleger können je
nach Anlagedauer und Risikoappetit aus einem breiten Angebot an Produkten
den für sie passenden Fonds wählen. Wissenswertes rund ums Geldanlegen bietet der BVI hier. Diese Meldung ist Teil der Serie "Finanzwissen für alle". --------------------------------------------------------------------------------------------- Folgen Sie uns auf LinkedIn:
https://www.linkedin.com/company/deutscher-fondsverband-bvi --------------------------------------------------------------------------------------------- ------------------------------------------------------------------------------------------
Mitteilung übermittelt vom deutschen Fondsverband BVI.
Für deren Inhalt der BVI alleine verantwortlich ist.

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de