Diese Webseite verwendet Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen dieses Angebot leicht zugänglich zu machen, Inhalte zu personalisieren, Ihre Zugriffe auf die Webseite zu analysieren und Ihnen ggf. personalisierte Angebote unterbreiten zu können. Hierzu kann es notwendig sein, dass die Informationen über Ihre Verwendung der Webseite an Partner weitergegeben werden. Diese führen die gesammelten Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie an anderer Stelle bereitgestellt haben. Eine Weitergabe erfolgt dabei aber nur mit Ihrer Einwilligung und unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorgaben. Weiterführende Informationen über die hier verwendeten Cookies erfahren Sie in den folgenden Erklärungen zu den jeweiligen Cookies.

Notwendige Cookies helfen dabei, Ihnen die Funktionen der Webseite zugängig zu machen, indem sie Grundfunktionen die zuletzt angesehen Wertpapiere und Ihre Entscheidung für oder gegen die Nutzung der jeweiligen Cookies speichert. Die Webseite wird ohne diese Cookies nicht so funktionieren, wie es geplant ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ Verantwortlicher
CookieConsent133 Moneyspecial Um diese Cookiebar auszublenden. 1 Jahr http Infront Financial Technology GmbH
Die Cookie-Erklärung wurde das letzte Mal am 26.06.2020 von Infront Financial Technology GmbH aktualisiert.
Drucken

22.07.2020 - 09:55

BVIFONDS: Rechtzeitig privat vorsorgen bei niedriger Rente

Nach Angaben der Bundesregierung beziehen mehrere Millionen Bundesbürger
eine gesetzliche Rente unter 1.000 Euro pro Monat, obwohl sie 40 Jahre in
die
Rentenkasse eingezahlt haben. Mehr als eine Millionen Bürger bekommen
sogar weniger als 800 Euro monatlich. Wenn die Bürger keine zusätzliche
private oder betriebliche Altersversorgung betreiben, bleibt vielen nach
Abzug
der hohen Mieten in Ballungsräumen nicht mehr viel zum Leben. Private
Altersvorsorge ist gerade für Niedrigverdiener unerlässlich. Wer selbst
fürs Alter
vorsorgen will, kommt wegen der niedrigen Zinsen bei Anleihen, Sparbüchern und Tagesgeld nicht an einer Anlage in Aktien vorbei. Darauf weist die
Aktion
"Finanzwissen für alle" der im BVI organisierten Fondsgesellschaften hin. Aktionäre profitieren von Kursgewinnen der Aktien und von den
Dividendenzahlungen der Gesellschaften. Es ist ein gängiges Vorurteil,
dass
Aktienanlagen eine laufende Beobachtung von Nachrichten zur
Volkswirtschaft
und Unternehmen voraussetzen. Niemand muss auf Einzelwerte setzen. Sparer
können das vielmehr Fondsmanagern überlassen. Schon mit kleinen Anlagebeträgen ist es möglich, mit Aktienfonds oder
Aktien-
ETFs einen Kapitalstock aufzubauen und so für das Alter vorzusorgen. Fonds werden durch den Gesetzgeber reguliert und von der BaFin kontrolliert.
Eine
breite Anlage des Vermögens in unterschiedliche Branchen, Länder und
Kapitalmärkte verteilt die Risiken. Außerdem werden die Gelder der Anleger
in
der Regel als Sondervermögen verwahrt - getrennt von der Bilanz der
Fondsgesellschaft. Damit sind die Fonds vor einer Insolvenz der
Fondsgesellschaft geschützt. Ein Fondssparplan lässt sich bereits ab 25 Euro monatlich abschließen. Ein durchschnittlicher Sparplan mit Aktienfonds, die weltweit in Unternehmen
investieren, erreichte in den zurückliegenden 20 Jahren per Ende Juni 2020
im
Mittel eine jährliche Rendite von 5,1 Prozent - ohne Berücksichtigung der
Inflation, aber nach Abzug aller Kosten inklusive des Ausgabeaufschlags. Wissenswertes rund ums Geldanlegen bietet der BVI hier. Diese Meldung ist Teil der Serie "Finanzwissen für alle". --------------------------------------------------------------------------------------------- Folgen Sie uns auf LinkedIn:
https://www.linkedin.com/company/deutscher-fondsverband-bvi --------------------------------------------------------------------------------------------- ------------------------------------------------------------------------------------------
Mitteilung übermittelt vom deutschen Fondsverband BVI.
Für deren Inhalt der BVI alleine verantwortlich ist.

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de