Drucken

06.12.2019 - 14:12

BUSINESS WIRE: VF Corporation kündigt neue wissenschaftlich fundierte Ziele zur Beschleunigung von Programmen zur sozialen und ökologischen Verantwortung an

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

Neue Ziele sind Teil des aktuellen "Made for Change"-Berichts zum Thema Nachhaltigkeit und Verantwortung

DENVER --(BUSINESS WIRE)-- 06.12.2019 --

Die VF Corporation (NYSE: VFC), eines der weltweit größten Bekleidungs-, Schuh- und Accessoireunternehmen, hat heute die neueste Version seines Made for Change-Berichts ("Für den Wandel gemacht") zum Thema Nachhaltigkeit und Verantwortung veröffentlicht, einschließlich der Ankündigung branchenführender wissenschaftlicher Ziele (Science-Based Targets, SBTs) und einer mutigen Vision für nachhaltige Materialien.

Der Made for Change-Bericht von VF beschreibt die Bestrebungen des Unternehmens, ökologische und soziale Verbesserungen in seinem Geschäft, seinem Markenportfolio, seiner globalen Lieferkette und seinen weltweiten Communities voranzutreiben. Der Bericht hebt außerdem die Erfolge des letzten Berichtsjahres 2018 hervor.

"Unsere 50.000 Mitarbeiter sind leistungsorientiert und verpflichten sich, mehr als nur ein Bekleidungs- und Schuhunternehmen zu sein. Wir streben danach, ein zweckgerichtetes Unternehmen zu sein, das die Stärke unseres Geschäfts nutzt, um positive Auswirkungen auf die Menschen und den Planeten, den wir teilen, zu erzielen", sagte Steve Rendle, Vorstandsvorsitzender, Präsident und CEO von VF. "Wir sind stolz auf unsere Fortschritte, aber wir wissen, dass wir noch so viel mehr tun können. Unsere Made for Change-Strategie beschreibt unsere zukunftsorientierten Prioritäten und gibt uns einen erneuerten Fokus, uns immer stärker und weiter zu pushen, wenn wir einige der schwierigsten Themen unserer Branche angehen."

Die Made for Change-Strategie von VF konzentriert sich auf drei Bereiche:

  • Kreislaufbasierte Geschäftsmodelle: Die Kommerzialisierung von kreislaufbasierten Geschäftsmodellen, um die Umweltauswirkungen von VF zu reduzieren und gleichzeitig neue Wachstumsmöglichkeiten zu schaffen;
  • Skalierung zum Guten: Nutzung der globalen Reichweite und des Einflusses von VF, um die Auswirkungen auf das gesamte Unternehmen und die gesamte Branche zu reduzieren; und
  • Bewegungstreiber: VF und seine Marken in die Lage zu versetzen, als Katalysator für die Förderung nachhaltiger und aktiver Lebensstile zum Wohle der Menschen und unseres Planeten zu dienen.

Made for Change Berichts-Highlights

Wie im Bericht dargelegt, hat der VF im Einklang mit den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (UN Sustainable Development Goals) messbare Fortschritte bei der Erreichung seiner Zielvorgaben erzielt. Zu den Highlights gehören:

  • 50 Prozent der Distributionszentren von VF auf der ganzen Welt sind abfallfreie Anlagen;
  • 16 der VF-eigenen Gebäude sind LEED-zertifiziert;
  • Die Einführung einer kühnen Vision für nachhaltige Materialien, die sich auf drei Schlüsselkonzepte konzentriert: regenerative, verantwortungsvoll bezogene erneuerbare und recycelte Materialien; und,
  • Die Verbesserung der Lebensumstände der Arbeitnehmer in Bangladesch, Kambodscha, Indien, der Dominikanischen Republik, Vietnam, China, Kenia und Lesotho durch das Programm zur Förderung der Arbeiter- und Gemeindeentwicklung (Worker and Community Development, WCD) von VF.

Die wissenschaftlich fundierten Ziele von VF, die von der "Science Based Targets"-Initiative anerkannt wurden

Die neuen wissenschaftsbasierten Ziele (Science Based Targets, SBTs) von VF gehören zu den ambitioniertesten der Branche und sind auf die Ideologie ausgerichtet, die globale Skalierung zum Guten zu nutzen. SBTs sind Ziele zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen, die mit der Erreichung der Ziele des Pariser Abkommens in Einklang stehen.

"VF ist das größte Unternehmen im Textil-, Bekleidungs- und Luxusgütersektor, das für seine Scope-1- und Scope-2-Emissionen ein Ziel von 1,5 Grad und für seine produktbezogenen Scope-3-Emissionen ein Ziel von weit unter 2 Grad setzt", sagte Ben Peel, Berater bei Carbon Trust.

VF unterzog sich einem intensiven, zweijährigen Kooperationsprozess zur Entwicklung seiner neuen SBTs. Das Unternehmen arbeitete mit dem globalen Beratungsunternehmen Carbon Trust zusammen, um Daten über seine eigenen und betriebenen Anlagen sowie über seinen gesamten Betrieb vom Erzeuger bis zum Einzelhandel zu modellieren, und beschäftigte sich intensiv mit seiner gesamten Wertschöpfungskette. Die Primärdaten wurden von den 1.400 eigenen Einrichtungen, Distributionszentren und der globalen Logistik von VF sowie von mehr als 100 Tier-1- und Tier-2-Lieferanten gesammelt, was die Fähigkeit von VF stärkt, Reduktionsstrategien zu identifizieren und umzusetzen.

Zu den wissenschaftlich fundierten Kohlenstoffemissionszielen von VF gehören:

  • Eine absolute Reduzierung der Treibhausgasemissionen von Scope 1 und 2 um 55 Prozent bis 2030 gegenüber einem Basisjahr 2017; und,
  • Eine absolute Reduktion der Treibhausgasemissionen von Scope 3 um 30 Prozent bis 2030, ausgehend von einem Basisjahr 2017, das sich auf die Bereiche Materialien "vom Erzeuger bis zum Endverbraucher", Beschaffung und Logistik konzentriert.

Die Science-Based-Targets-Initiative setzt sich für die wissenschaftlich fundierte Zielvorgabe als wirksames Mittel ein, um den Wettbewerbsvorteil der Unternehmen beim Übergang zur CO2-armen Wirtschaft zu stärken. Es ist eine Zusammenarbeit zwischen CDP, dem United Nations Global Compact (UNGC), dem World Resources Institute (WRI) und dem World Wide Fund for Nature (WWF) sowie einer der "We Mean Business Coalition"-Verpflichtungen.

"Dies ist die umfassendste strategische Beratung, die wir einem Unternehmen in Bezug darauf gegeben haben, wie es seine SBTs über seine eigenen Abläufe und seine Wertschöpfungskette hinweg erreichen kann", sagte Tom Delay, Chief Executive von Carbon Trust. "Diese Arbeit sendet ein starkes Signal an den Bekleidungssektor über den Grad der Transformation, der erforderlich ist, um die Emissionen in den globalen Liefer- und Vertriebsketten und bei verschiedenen Marken wirklich anzugehen. Der kollaborative Entwicklungsprozess und die Konzentration auf die Beeinflussung anderer ist das, was echte Unternehmensführung ausmacht. Wir freuen uns, zu sehen, wie VF seine ehrgeizigen Ziele erreicht."

Eine neue Vision für nachhaltige Materialien

Die ebenfalls heute angekündigte neue Vision von VF für nachhaltige Materialien ist der Schlüssel zur Erreichung seiner SBTs. Gewinnung, Produktion und Herstellung von Rohstoffen machen den größten Teil der weltweiten Kohlenstoffemissionen von VF aus. Die innovative Vision schafft einen klaren Weg zur Reduzierung durch ein weiteres mutiges Engagement:

Bis 2030 verpflichtet sich VF, dass 100 Prozent der neun wichtigsten Materialien, die für rund 90 Prozent der materialbedingten Kohlenstoffemissionen verantwortlich sind, aus regenerativen, verantwortungsvoll produzierten erneuerbaren oder recycelten Quellen stammen werden.

Mit Hilfe von Tools wie dem "Materials Sustainability Index" und den "Life Cycle Analysis"-Methoden der Sustainable Apparel Coalition bewertet der VF seine Materialauswahl in diesen drei Bereichen, um die größten Möglichkeiten zur Reduzierung der Umweltauswirkungen zu identifizieren und um zu verstehen, wie eine Beschleunigung dieser Auswahl zur Erreichung seiner wissenschaftlich fundierten Ziele beitragen wird.

Weitere Informationen über VF und den "Made for Change"-Bericht zum Thema Nachhaltigkeit und Verantwortung finden Sie unter www.vfc.com.

Über VF Corporation

VF Corporation wurde 1899 gegründet und ist eines der weltweit größten Bekleidungs-, Schuh- und Accessoireunternehmen, das Menschen mit den Lebensstilen, Aktivitäten und Erfahrungen verbindet, die sie am meisten schätzen, durch eine Produktfamilie von legendären Outdoor-, Aktiv- und Arbeitskleidungsmarken wie Vans®, The North Face®, Timberland® und Dickies®. Unser Ziel ist es, Initiativen für einen nachhaltigen und aktiven Lebensstil zur Verbesserung der Lebensqualität der Menschen und unseres Planeten zu fördern. Wir verbinden diesen Zweck mit einem unermüdlichen Streben nach Erfolg, um Werte für alle Beteiligten zu schaffen und unser Unternehmen als Kraft für das Gute zu nutzen. Weitere Informationen finden Sie unter vfc.com.

Über Carbon Trust

Carbon Trust ist ein unabhängiger, fachkundiger Partner führender Organisationen auf der ganzen Welt, der ihnen hilft, zu einer nachhaltigeren Zukunft beizutragen und davon zu profitieren.

  • Wir beraten Unternehmen, Regierungen und den öffentlichen Sektor zu ihren Möglichkeiten in einer nachhaltigen, CO2-armen Welt.
  • Wir messen und zertifizieren den ökologischen Fußabdruck von Unternehmen, Lieferketten und Produkten.
  • Wir entwickeln und implementieren CO2-arme Technologien und Lösungen, von der Energieeffizienz bis hin zu erneuerbaren Energien.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Molly Cuffe
Director, Corporate Responsibility Kommunikation
Molly_Cuffe@vfc.com

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de