Drucken


24.08.2017 - 14:30

FondsSuperMarkt: Fondsmanager Interview mit Thorsten Winkelmann von Allianz Global Investors über seine Strategie, die Rückkehr des Gewinnwachstums bei europäischen Aktien und die Stärke des Euro



Thorsten Winkelmann, seit 2001 Fondsmanager bei Allianz Global Investors, wird ab Herbst 2017 alleiniger Leiter des European Growth Teams des Asset Managers. Über seine Strategie für den Allianz Europe Equity Growth Select (ISIN LU0908554255/ WKN A1T69S) und die Gründe für Investments in europäische Aktien hat FondsSuperMarkt mit ihm gesprochen:



FondsSuperMarkt: Herr Winkelmann, ab Oktober werden Sie das European Growth Team von AGI allein führen. Wird sich durch die neue Struktur am Investmentstil oder der Ausrichtung etwas ändern?



Thorsten Winkelmann: Ich bedauere den Weggang von Matthias Born, mit dem ich viele Jahre gerne zusammengearbeitet habe. Diese personelle Veränderung hat jedoch keinen Einfluss auf die Anlagestrategie des Fonds. Wir verfolgen seit jeher einen Teamansatz mit einem belastbaren und nachhaltigen Investmentprozess und werden unsere bewährte Anlagephilosophie weiter verfolgen. Dabei vertrauen wir sowohl auf die Fähigkeiten des aktuellen Teams als auch auf unsere umfangreichen Ressourcen bei Allianz Global Investors.



FondsSuperMarkt: Nach der Wahl von US-Präsident Donald Trump waren die US-Börsen die klaren Favoriten der Anleger. Spätestens seit der Wahl von Emmanuel Macron zum französischen Präsidenten hat sich das Blatt gewendet. Welche fundamentalen Gründe sprechen derzeit für Investments in europäische Aktien?



Thorsten Winkelmann: Sie haben völlig Recht! Die Anleger scheuten sich lange vor den politischen Risiken in Europa und bevorzugten den überdurchschnittlich abschneidenden, aber auch deutlich teureren US-Markt. Selbst innerhalb Europas waren Aktien unbeliebt und die Investitionen in dieses Marktsegment vergleichsweise gering. Neben der politischen Unsicherheit war aber vor allem ein Faktor für die Unbeliebtheit europäischer Aktien verantwortlich: Europäische Unternehmen haben im Schnitt -gemessen am MSCI Europa- in den vergangenen sechs Jahren ihre Gewinne nicht nennenswert steigern können. Die jüngsten Schätzungen deuten aber nun auf eine Rückkehr des Gewinnwachstums hin. Verbunden mit den vergleichsweise moderaten Bewertungen lässt sich daraus auch das wieder auflebende Interesse der Anleger an europäischen Aktien erklären.



FondsSuperMarkt: Welche weiteren Faktoren sehen Sie noch, die aktuell für Aktieninvestments in Europa sprechen?



Thorsten Winkelmann: Wir sind für Europa zunehmend optimistisch, denn die wirtschaftlichen Aussichten verbessern sich weiter; der Einkaufsmanagerindex für den Euroraum deutet beispielsweise auf eine deutliche Konjunkturbeschleunigung hin. Gestützt wird dies durch die anhaltend lockeren geldpolitischen Bedingungen, die fiskalischen Impulse in China und einen moderaten Schuldenabbau in Europa im privaten Sektor. Der Konjunkturaufschwung hat sich auch in einer deutlichen Verbesserung der Unternehmensgewinne niedergeschlagen, was nicht nur auf Kostensenkungen sondern auch auf Umsatzwachstum zurückzuführen ist. Dies sollte die Aktiennotierungen stützen.



FondsSuperMarkt: Nach einer Studie der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY, die die Bilanzzahlen der jeweils 300 umsatzstärksten börsennotierten Unternehmen in Europa und den USA (ohne Banken und Versicherungen) analysiert hat, bleibt bei US-Konzernen 30 Prozent mehr Gewinn hängen als bei den europäischen Wettbewerbern. Haben europäische Unternehmen hier Nachholbedarf?



Thorsten Winkelmann: Tatsächlich haben die Amerikaner im Hinblick auf die Gewinne der umsatzstärksten Unternehmen einen deutlichen Vorsprung gegenüber den Europäern. Das liegt zum einen an der Bedeutung und Größe des jeweiligen Binnenmarktes. Zum anderen liegt es aber auch an der Wichtigkeit unterschiedlicher Branchen in den jeweiligen Regionen. In Amerika gehören Technologieunternehmen wie Apple, Facebook oder Google zu den umsatzstärksten Unternehmen. Und es ist eben auch genau der Technologiesektor, der überdurchschnittlich hohes Gewinnwachstum aufweist. Europa holt derzeit aber auf: Zum ersten Mal seit dem Jahr 2003 soll in diesem Jahr das EPS-Wachstum Europas über dem der USA liegen.



FondsSuperMarkt: Der seit Monaten steigende Euro-Kurs ist für manche Beobachter das Ergebnis einer US-Politik, die einen schwächeren Dollar als klares Ziel vorgegeben hat. Viele Experten sprechen bereits von einem neuen Kapital im Währungskrieg, in dem sich die USA durch einen schwachen Dollar Handelsvorteile erkämpfen möchte. Rechnen Sie damit, dass der starke Euro der Wirtschaft in Europa schadet? Wenn ja, welche exportstarken Branchen dürften vor allem unter der starken Einheitswährung leiden?



Thorsten Winkelmann: Aufgrund unserer Investmentphilosophie haben wir ein leichtes Übergewicht in exportorientierten, europäischen Unternehmen, was bei einem stark steigenden Euro tendenziell zu Gegenwind führen könnte.



Im Portfoliokontext haben wir aktuell jedoch keine großen Sorgen wegen der Stärke des Euro. Das liegt vor allem auch daran, dass unsere Unternehmen typischerweise eine geringe Kapitalintensität aufweisen. Außerdem legen wir bei der Einzeltitel-Analyse einen klaren Focus auf das Thema "Preissetzungsmacht". Die Kombination aus niedriger Kapitalintensität und Preissetzungsmacht ermöglicht es unseren Unternehmen, deutlich einfacher auf externe Einflussfaktoren wie Inflation oder Währungsschwankungen zu reagieren.



FondsSuperMarkt: Sie gehen bei der Auswahl der Aktien für das Portfolio des Allianz Europe Equity Growth Select als Stockpicker vor. Welche Kriterien legen Sie bei der Auswahl der Unternehmen an?



Thorsten Winkelmann: Wir konzentrieren uns unverändert auf qualitativ hochwertige Unternehmen mit nachhaltigen, langfristigen Wettbewerbsvorteilen, die somit wenig vom allgemeinen Konjunkturzyklus beeinflusst werden sollten. In einem Umfeld, das zunehmend von disruptiven Verwerfungen und Innovation gekennzeichnet ist, besitzen solche Unternehmen unseres Erachtens die erforderlichen Qualitäten, um ihre hohen Renditen im Zeitablauf noch steigern zu können. Diesen Ansatz verfolgen wir bereits seit Auflage des Fonds.



FondsSuperMarkt: Welche Risiken sehen Sie aus Anleger- und Investorensicht noch im Jahr 2017?



Thorsten Winkelmann: Neben den allgegenwärtigen politischen Risiken (Stichwort Brexit, Trump, Nordkorea, etc.), die die Wirtschaft oder eben das Sentiment beeinflussen können, sehe ich vor allem das Risiko überhitzter Erwartungen. Europas Unternehmen werden im Jahr 2017 in der Breite ihre Gewinne voraussichtlich steigern können. Fraglich ist aktuell aber, ob die Erwartungen eines hohen zweistelligen Gewinnwachstums auch tatsächlich erfüllt werden können.



FondsSuperMarkt: Herr Winkelmann, wir bedanken uns für das Gespräch.



Kurzprofil des Fonds:



 































ISIN



LU0908554255



WKN



A1T69S



Kategorie



Aktien Europa Standard-Wachstumswerte



Auflegung



2. Mai 2013



Fondsvermögen



491,68 Mio. Euro



Wertentwicklung p.a. (%)



(zum 31.07.2017)



 




  • Lfd. Jahr: 8,26%                          

  • 1 Jahr: 7,04%                                                            

  • 3 Jahre: 29,27%                    




 



Über FondsSuperMarkt



FondsSuperMarkt ist mit mehr als 21.000 angebotenen Produkten eine der führenden



Fondsplattformen im Internet. Mehr als 6.000 Kunden vertrauen bereits auf das Angebot des



unabhängigen Vermittlers von Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag. Dabei richtet sich



FondsSuperMarkt an Anleger, die kostenbewusste Selbstentscheider sind und bietet diesen



neben einer einzigartigen Zahl von Fonds ohne Ausgabeaufschlag u. a. umfangreiche



Analysetools zur Fondsauswahl. Zu den dauerhaft günstigen Konditionen zählt neben dem



komplett entfallenden Ausgabeaufschlag bei den meisten Fonds beispielsweise ein



kostenloses ebase-Depot bereits ab einem Depotvolumen von 1.500 Euro. FondsSuperMarkt



gehört zur Miltenberger Fondsvermittler-Gruppe, die aktuell Kundenvermögen von nahezu



400 Mio. Euro betreut. Weitere Informationen unter www.fonds-super-markt.de.



Über Allianz Global Investors



Allianz Global Investors ist ein aktiver Investmentmanager mit beträchtlichen Ressourcen und tiefgreifender Expertise. Unter dem Dach einer globalen Investmentplattform und unter der Leitung des Global CIO vernetzen sich spezialisierte und unternehmerisch denkende Investmentteams. Die Portfoliomanager verfügen über detaillierte Kenntnisse der Märkte, in die sie investieren und stellen ihre Portfolios so zusammen, dass diese für eine stetige Wertentwicklung sorgen können. Dabei richten sie sich nach sorgfältig ausgearbeiteten und disziplinierten Investmentprozessen. Umfassenden Erkenntnisse erlauben es Allianz Global Investors, eine enge Partnerschaft mit Kunden aufzubauen und die Performance zu steigern. Das Angebot umfasst Aktien-, Renten-, alternative sowie Multi Asset-Strategien. Die Expertise reicht von Industrieländern bis zu Schwellenländern, von Einzelländerstrategien bis zu globalen, von thematischen bis zu Sektorportfolios.



Disclaimer:



Investieren birgt Risiken. Der Wert einer Anlage und Erträge daraus können sinken oder steigen. Investoren erhalten den investierten Betrag gegebenenfalls nicht in voller Höhe zurück. Allianz Europe Equity Growth Select ist ein Teilfonds des Allianz Global Investors Fund SICAV, einer nach luxemburgischem Recht gegründeten offenen Anlagegesellschaft mit variablem Kapital. Der Wert von Anteilen an Anteilklassen des Teilfonds, die nicht auf die Basiswährung lauten, kann einer erheblich erhöhten Volatilität unterliegen. Die Volatilität anderer Anteilklassen kann sich hiervon unterscheiden. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Wenn die Währung, in der die frühere Wertentwicklung dargestellt wird, von der Heimatwährung des Anlegers abweicht, sollte der Anleger beachten, dass die dargestellte Wertentwicklung aufgrund von Wechselkursschwankungen höher oder niedriger sein kann, wenn sie in die lokale Währung des Anlegers umgerechnet wird. Dies ist nur zur Information bestimmt und daher nicht als Angebot oder Aufforderung zur Abgabe eines Angebots, zum Abschluss eines Vertrags oder zum Erwerb oder Veräußerung von Wertpapieren zu verstehen. Die hierin beschriebenen Produkte oder Wertpapiere sind möglicherweise nicht in allen Ländern oder nur bestimmten Anlegerkategorien zum Erwerb verfügbar. Diese Information darf nur im Rahmen des anwendbaren Rechts und insbesondere nicht an Staatsangehörige der USA oder dort wohnhafte Personen verteilt werden. Die darin beschriebenen Anlagemöglichkeiten berücksichtigen nicht die Anlageziele, finanzielle Situation, Kenntnisse, Erfahrung oder besondere Bedürfnisse einer einzelnen Person und sind nicht garantiert. Die dargestellten Einschätzungen und Meinungen sind die des Herausgebers und/oder verbundener Unternehmen zum Veröffentlichungszeitpunkt und können sich - ohne Mitteilung darüber - ändern. Die verwendeten Daten stammen aus verschiedenen Quellen und wurden als korrekt und verlässlich bewertet, jedoch nicht unabhängig überprüft; ihre Vollständigkeit und Richtigkeit sind nicht garantiert. Es wird keine Haftung für direkte oder indirekte Schäden aus deren Verwendung übernommen, soweit nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht. Bestehende oder zukünftige Angebots- oder Vertragsbedingungen genießen Vorrang. Tagesaktuelle Fondspreise, Verkaufsprospekte, Gründungsunterlagen, aktuelle Halbjahres- und Jahresberichte und wesentliche Anlegerinformationen in deutscher Sprache sind kostenlos beim Herausgeber postalisch oder als Download unter der Adresse www.allianzgi-regulatory.eu erhältlich. Sie können hierzu auch die Verwaltungsgesellschaft Allianz Global Investors GmbH in Luxemburg (Domizilland des Fonds) kontaktieren. Bitte lesen Sie diese alleinverbindlichen Unterlagen sorgfältig vor einer Anlageentscheidung. Dies ist eine Marketingmitteilung herausgegeben von Allianz Global Investors GmbH, www.allianzgi.de, eine Kapitalverwaltungsgesellschaft mit beschränkter Haftung, gegründet in Deutschland; Sitz: Bockenheimer Landstr. 42-44, 60323 Frankfurt/M., Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt/M., HRB 9340; zugelassen von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (www.bafin.de). Diese Mitteilung genügt nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Anlageempfehlungen und Anlagestrategieempfehlungen und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung solcher Empfehlungen.



Pressekontakt:



edicto GmbH



Axel Mühlhaus/Elke Pfeifer



Telefon: +49 (69) 90 55 05 52



E-Mail: fondssupermarkt@edicto.de



 




Vermögensnews

Zeit Meldung
06.12. Börse ist kein Spielkasino
30.11. Fondsmanager-Interview mit Daniel Roberts von Fide
29.11. Zusatzrente mit Fonds-Auszahlplänen
22.11. Staatlich geförderte Riester-Verträge nicht pfändb
15.11. Weihnachtsgeld: Aktienfonds statt Girokonto
08.11. Vermögensaufbau statt Bitcoin-Spekulation
01.11. Nur noch Magerkost zum Weltspartag
25.10. Swisscanto Invest: Rohstoff-Fonds setzt auf Energi
25.10. FondsSuperMarkt: Fondsmanager Interview mit Ido Co
25.10. Langer Atem lohnt bei der Altersvorsorge

DEKA Wochenausblick

Zeit Meldung
11.12. Rückenwind aus der Politik
07.12. Einigkeit: Gute Ausblicke
24.11. Ohne Impulse
20.11. Gegenbewegung an der Börse
13.11. Holperige Börsenwoche
06.11. Aktienmärkte frohlocken
27.10. Aktienmärkte frohlocken
23.10. Aktienmarkt unbeeindruckt von Politik
16.10. Auf dem Weg nach oben
09.10. Lotusblüteneffekt an den Börsen


Werbung
sponsored by

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de